Heidelberg

Reisevideo, Informationen und Tipps

Reisevideo Heidelberg






Städteinformationen Heidelberg

(rf) “Die Stadt in ihrer Lage und mit ihrer ganzen Umgebung hat, man darf sagen, etwas Ideales …“ (Johann Wolfgang von Goethe, 1797). Dichter und Maler aus aller Welt haben Heidelberg in Versen und Gemälden verewigt. Klassisch und viel gerühmt ist der Blick vom hochgelegenen „Philosophenweg“ auf Altstadt und Neckar mit darüber thronender Schlossruine. Wo Goethe, Joseph von Eichendorf und Hölderlin noch auf gewundenen Pfaden durch Weinberge wandelten, führt heute ein Wanderweg entlang Schrebergärten und üppigen Pflanzenwelten.

Seit der Zerstörung 1693 im pfälzischen Erbfolgekrieg und dem barocken Wiederaufbau Anfang des 18. Jahrhunderts ist die Heidelberger Altstadt städtebaulich unverändert. Heidelberg blieb in den Weltkriegen weitestgehend vor Zerstörung bewahrt und ist ein einziges, entdeckenswertes Kulturdenkmal. In den winkligen Gassen der Altstadt herrscht ein reges Treiben aus Studenten und Universitätsangehörigen, Touristen und alteingesessenen Heidelbergern. Die kleinen Cafés und Restaurants sind von lebendigem Stimmengewirr erfüllt. Auf Heidelbergs öffentlichen Plätzen finden alljährlich Festivals für Klassik, Jazz, Film, Theater und Literatur statt.

Die Schlossruine ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und eines der bedeutendsten deutschen Kulturdenkmäler. Das Ensemble von repräsentativen Gebäuden und Palästen, entstanden durch die rege Bautätigkeit der Pfalzgrafen vom 14. bis zum 17. Jahrhundert und 1693 zerstört von den Truppen des französischen Sonnenkönigs, faszinierte schon Mark Twain auf seinem „Bummel durch Europa“ (1878): „Um gut zu wirken, muss eine Ruine den richtigen Standort haben. Diese hier hätte nicht günstiger gelegen sein können (…). Die Natur versteht es, eine Ruine zu schmücken, um die beste Wirkung zu erzielen.“

Die Altstadtgassen Heidelbergs erzählen Geschichte(n): In der Nähe der studentischen Kneipenmeile “Untere Straße” finden sich noch die alten Handwerksinnungszeichen über den Haustüren, deren Deutung ein spannendes und nicht ganz einfaches Ratespiel ist. An der am Marktplatz gelegenen Heiliggeistkirche ist im Mauerwerk eine Brezel, typisch deutsches Backwerk, eingemeißelt. Daran konnten Bäckerkunden abmessen, ob sie genug „für´s Geld“ bekommen hatten. Bereits im Mittelalter standen hier zwischen den Streberpfeilern kleine Ladenanbauten. Prägend für das geistige Leben der Stadt war und ist Deutschlands älteste, 1386 gegründete Universität, die “Ruperto Carola“. Seit Jahrhunderten zieht sie bedeutende Köpfe aus aller Welt nach Heidelberg, die von hier aus Geschichte machten.

Weitere Informationen unter www.heidelberg-marketing.de.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps