USA: Fotosafari in den Rocky Mountains

USA: Fotosafari in den Rocky Mountains

(Quelle: Todd Pierce by Joseph Van Os Photo Safaris)

(rf) Die Rocky Mountains in Colorado zählen zu den beliebtesten Fotomotiven im Herbst. Jedes Jahr zum "Indian Summer" leuchten die Espenwälder zwischen dem Rocky Mountain National Park im Norden und den Ausläufern des San Juan Gebirges im Südwesten Colorados in Gold-, Rot- und Bronzetönen. Von Mitte September bis Anfang Oktober zeigt sich der US-Bundesstaat von seiner farbenfrohesten Seite. Besonders schön werden die Landschaftsaufnahmen mit einsamen Geisterstädten, historischen Dampfloks oder Wildtieren im Vordergrund. Hobby- und Profifotografen können sich zwischen geführten Touren mit Experten und individuellen Ausflügen mit dem Auto, dem Zug oder zu Pferde entscheiden.

Eine einwöchige Fototour durch Südwestcolorado bieten die Experten von Joseph Van Os Photo Safaris an. Die Teilnehmer werden von einem ortsansässigen Profifotografen an die besten Plätze für Landschaftsfotos geführt und bekommen Tipps und Tricks gezeigt, wie man die herbstliche Natur gekonnt in Szene setzt. Vom 25. September bis zum 1. Oktober 2011 ist die Gruppe unterwegs und hat die Gelegenheit, spektakuläre Aufnahmen zu allen Tageszeiten zu machen. Die Kosten für die herbstliche Fotosafari liegen bei 1.900 Euro pro Person, die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Weitere Informationen unter www.photosafaris.com/photography-trips-2011/colorado-photo-tour.

In strahlendem Gold leuchten im Herbst die Espen, die dem berühmten Nobelskiort in Colorado seinen Namen gaben. Eine lohnende Strecke für Hobbyfotografen ist der Independence Pass, der mit rund 3.700 Metern Höhe eine wunderschöne Aussicht über die bunte Herbstlandschaft rund um den Promi-Hotspot bietet. Von hier führt ein "Scenic and Historic Byway", eine der besonders schönen Nebenstraßen, in den Norden Colorados, vorbei an den majestätischen Bergen Mt. Elbert und Mt. Massive, die mit über 4.390 Metern die beiden höchsten Gipfel Colorados sind. Wer lieber die Langsamkeit und Ruhe der Natur genießen will, für den ist ein Ausflug zu Pferde genau das richtige. Von Aspen aus geht es in einer geführten Halbtagestour hinaus zu den Maroon Bells, den wahrscheinlich meistfotografierten Gipfeln Colorados. Der Ausflug kostet pro Person umgerechnet rund 100 Euro, Mittagessen und die wohl schönsten Erinnerungsfotos hoch zu Ross inklusive. (www.aspenwilderness.com)

Wer gerne ein paar PS mehr hätte, für den bietet der "Durango and Silverton Narrow Gauge Railroad Train" seinen Herbst-Foto-Zug an. Am 24. und 25. September 2011 fährt der Sonderzug mit Profifotografen und Amateuren in die herbstliche Landschaft des San Juan National Forests. Die Gäste haben hier die Möglichkeit, sowohl das bunte Laub aus der Nähe als auch die historische Dampflok zu fotografieren, mit schneebedeckten Gipfeln und buntschimmernden Wäldern im Hintergrund. Die Foto-Safari per Zug kostet ab 120 Euro pro Person und dauert von morgens 7.00 Uhr bis 19.30 Uhr am Abend. Getränke, Mittagessen und Snacks sind inklusive. Weitere Informationen unter www.durangotrain.com zu finden.

Wer das diesjährige Datum des "Indian Summer" wissen möchte, ruft vor seiner Reise bei der National Forest Service Fall Color Hotline an (+1-800-354-4595) Weitere Informationen unter www.fs.fed.us/news/fallcolors.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps