Wasserreviere im Emsland: Flüsse, Seen, Kanäle...

(Quelle: Emsland Touristik GmbH)

Wasserreviere im Emsland: Flüsse, Seen, Kanäle...

... und eine Werft

(rf) Das Emsland im Westen von Niedersachsen, direkt an der niederländischen Grenze, ist Wasserland – egal, wohin Urlauber radeln oder wandern, Flüsse, Seen und Kanäle sind nicht weit. Die tiefblaue Ems ist ein Paradies für Angler und die Flusstäler von Ems und Hase laden zu ausgiebigen Paddeltouren ein. Über 440 Kilometer erstrecken sie sich im Emsland – allesamt mühelos befahrbar, egal ob mit dem eigenen oder mit dem Leihkanu. Freizeitkapitäne erreichen mit ihren Sportbooten über den Dortmund-Ems-Kanal und Ostfriesland die Nordsee – oder sie zweigen in Haren (Ems) auf den Haren-Rütenbrock-Kanal in das niederländische Wasserstraßennetz ab – bis zum Ijsselmeer. Seit die neue Kanalverbindung Erica-Ter Apel in diesem Jahr eröffnet wurde entstand eines der größten Wassersportreviere Europas im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Spaß, Bewegung und Abenteuer bieten auch die sieben Badeseen im Emsland mit ihren langen Sandstränden und vielen Freizeitmöglichkeiten. Der Geester See ist ein bekanntes Segel- und Tauchrevier. Am Dankern und Heeder See locken Wasserskianlagen ins kühle Nass. Direkt am Dankern See befindet sich ein Ferien- und Abenteuerparadies mit bis zu 200 Spiel-, Freizeit- und Sportmöglichkeiten: das Ferienzentrum Schloss Dankern. Und wer sich für große Ozeanriesen interessiert, erhält in der Meyer Werft in Papenburg Einblicke in den
modernen Schiffbau. Die familiengeführte Werft ist mit jährlich 300.000 Besuchern der größte Publikumsmagnet der Region.

Weitere Informationen unter www.emsland.com.


Sponsored Post



Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps