Sauerland: Speed-Hiking am Rothaarsteig

Sauerland: Speed Hiking am Rothaarsteig

(Quelle: Rothaarsteig e. V.)

(rf) Pünktlich zum zehnten Geburtstag des Fernwanderwegs wird auf dem Rothaarsteig richtig Gas gegeben. Für die Trendsportart Speed-Hiking sind jetzt fünf unterschiedliche Touren entworfen worden. Wie beim Nordic-Walking macht man sich dafür mit Stöcken auf den Weg, läuft in wesentlich leichteren Schuhen als beim Wandern und trägt so wenig Gepäck wie möglich. Zusätzlich ist das Gelände sehr anspruchsvoll, weshalb Fitness und Kondition gefragt sind.

Auf dem "Weg der Sinne", der über 154 Kilometer von Brilon nach Dillenburg verläuft, staffeln sich die Speed-Hiker-Routen in drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade: Wie beim Skifahren gibt es blaue (leicht), rote (mittel) und schwarze (schwer) Touren. Die Strecken werden von blau nach schwarz auch immer länger. Führt der kürzeste Weg von Wilnsdorf nach Rudersdorf über fast 13 Kilometer, sollte man sich auf dem "schwarzen" Weg von Hilchenbach-Lützel nach Netphen-Irmgarteichen für satte 55 Kilometer wappnen. Mit der Länge steigt auch die Summe der zu bewältigenden Höhenmeter. Wie schnell - also mit wie viel "Speed" - die einzelnen Touren absolviert werden wollen, spielt auf den Geschwindigkeitswegen durch das Sauerland aber keine Rolle: Entworfen wurden die kniffligen Strecken von Wanderprofis. Die fünf Routen findet man ausschließlich online. Der Tourenverlauf mit Karte, die Beschreibung samt Höhenprofil sowie die passenden GPS-Daten lassen sich auf den Seiten www.rothaarsteig.de und www.top-trails-of-germany.de herunterladen.


Sponsored Post


Winter-Gewinnspiel: Reisefernsehen.com verlost

2x 2 Eintrittskarten für den "Winterzauber" im Europark-Park




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps