Homestay: Vom Touristen zum Familienmitglied

Homestay: Vom Touristen zum Familienmitglied

(Quelle: Malaysia Tourism Promotion Board)

Reisende, die ein außergewöhnliches Urlaubserlebnis suchen und Malaysia möglichst intensiv erleben möchten, können einen Homestay-Aufenthalt buchen und einige Tage als Gast einer malaysischen Familie verbringen. Homestay-Programme sind günstig und werden in vielen Kampungs (Dörfern) in ganz Malaysia angeboten. Sie erlauben intensive Einblicke in den Alltag der Gastfamilie: Die Urlauber nehmen am normalen Leben in der Familie und im Dorf teil, sie gehen zum Beispiel fischen oder werden in die Gewinnung von Kautschuk und die Herstellung von Kunsthandwerk eingeweiht. Nicht nur malaiische Familien bieten Homestays in ihren traditionellen, meist auf Holzstelzen errichteten Häusern an, Urlauber können auch als Gast bei einer chinesischen oder indischen Familie wohnen. Besonders exotisch ist ein Aufenthalt in einem traditionellen Langhaus der Iban oder Bidayuh in Sarawak auf Borneo. Derzeit bieten 142 Dörfer in Malaysia Homestays an, die meisten davon in den Bundesstaaten Pahang, Sabah, Selangor, Johor und Sarawak. Ein Tag im Homestay ist schon ab günstigen 80 Malaysischen Ringgit (ca. 17 Euro) buchbar. Weitere Informationen unter www.homestay.motour.gov.my.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps