USA: Washington D.C. aus luftiger Höhe

USA: Washington D.C. aus luftiger Höhe

(Quelle: Capital Region)

(rf) Washington DC ist beeindruckend. Wer sich einen Überblick über die Dimensionen der amerikanischen Hauptstadt und das Umland mit den Staaten Virginia und Maryland verschaffen möchte, muss hoch hinaus. Wie einfach das ist, zeigt die neue Top 5 Liste der schönsten Aussichtspunkte von Washington DC. Sie führt Besucher auf den Turm einer Kathedrale, die oberen Ränge eines Baseball-Stadions, den Turm des alten Postamts, auf eine Hotelterrasse und an die Ufer des Potomac Rivers. Es sind Geheimtipps, die die endlosen Besucherschlangen des 370 Meter hohen Washington Monuments umgehen, die das weltbekannte Denkmal täglich auf sich vereinigt.

National Cathedral
Die National Cathedral wurde auf dem höchsten Punkt von Washington DC errichtet. Die Kathedrale bietet Besuchern für 10 US-Dollar die Möglichkeit, auf die Spitze ihres Kirchturms zu steigen und den kilometerweiten Fernblick bis hinüber nach Virginia und Maryland zu genießen. (www.nationalcathedral.org).

Obere Ränge des Nationals Ballpark
Der Abstecher in Amerikas Baseball-Welt offenbart mit einem Besuch des Nationals Ballpark nicht nur eines der neuesten Baseball-Stadien im Umkreis: Wer die Gelegenheit nutzt und einen der bezahlbaren Plätze auf den oberen Rängen des Stadions ergattert, hat nicht nur auf das Geschehen auf dem Rasen, sondern auch auf das U.S. Capitol und das Washington Monument einen großartigen Blick (www.nationals.com).

Old Post Office Pavilion
Washingtons ehemaliges Postamt hat einen Uhrenturm, der etwas mehr als halb so hoch ist wie das Washington Monument. Ein Aufzug fährt bis in die Spitze, die hinter den dicken Glasfenstern einen ebenso umfassenden Blick über die Stadt bietet, wie das Washington Monument selbst – und ganz ohne Warteschlangen (www.nps.gov/opot).

Georgetown-Ufer
Was gibt es schöneres, als an einem sonnigen Nachmittag in Washingtons malerischem Stadtteil Georgetown am Potomac River zu sitzen, ein kaltes Bier zu trinken oder ein Eis zu löffeln und die Leute zu beobachten. Man blickt zudem auf das Kennedy Center und den berüchtigten Watergate Komplex, auf den gegenüber liegenden Stadtteil Roslyn in der Nachbarschaft von Arlington/Virginia und auf das Wildreservat Roosevelt Island, das den Namen des Präsidenten trägt, der den Nationalpark ins Leben rief.

Rooftop Bar im W Hotel
Die faszinierendste Aussicht eines Hotels in Washington findet der Besucher im W Hotel an der Ecke 15. Straße und Pennsylvania Avenue. Die Fenster der POV Rooftop Bar und Lounge bieten unter anderem einen Blick auf das Weiße Haus, das US Treasury Department, das Washington Monument und das Denkmal von Jefferson. Mit etwas Glück kann man den Präsidenten-Hubschrauber bei der Landung auf dem Rasen vor dem Weißen Haus fotografieren, während der Kellner Cocktails serviert, die zu den besten der Stadt gehören (www.whotels.com).

Allgemeine Informationen unter www.capitalregionusa.de.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps