USA: Auf den Spuren der Spione durch Washington

USA: Auf den Spuren der Spione durch Washington

(Quelle: Capital Region USA)

(rf) Die Stadt der Spione ist Washington DC: Zahlreiche Museen wie das International Spy Museum, das National Museum of Crime & Punishment oder das Newseum bieten Besuchern die Möglichkeit, in die aufregende Welt der Spionage einzutauchen. An welchen Orten Agenten einst ihren geheimen Missionen nachgingen, erleben Teilnehmer einer der vielen „Spytours“, die durch die Hauptstadt führen. So etwa die „Spies of Washington“ Touren, die viele erstaunliche Geschichten ans Tageslicht befördern, die eigentlich im Verborgenen hätten bleiben sollen. Der Capitol Hill ist bekannt als Ort, an dem politische Entscheidungen von großer Tragweite getroffen werden. Welche Spionageakte sich im Schatten des Capitols abgespielt haben, durchleuchtet die „Spies of Capitol Hill Walking Tour“. Auf der „Spies of Georgetown Walking Tour“ hingegen wird gezeigt, welche politischen Intrigen in diesem so beschaulichen Stadtteil einst eingefädelt wurden. Die Viertel rund um die Russische Botschaft weisen ebenfalls eine reiche Spionagevergangenheit auf, die auch bekannte Persönlichkeiten betrifft – wen genau, das erfahren die Besucher der „North by Northwest Walking Tour“. Die „Spies in the Shadows of the White House Walking Tour“ führt durch den “President’s Park” und enthüllt die Spionagegeheimnisse rund um das wohl mächtigste Gebäude der Welt.

Die Walking-Touren dauern zwischen zwei und zweieinhalb Stunden und kosten 12 US-Dollar pro Person. Wer lieber mit dem Bus die Spionagegeschichte der Stadt erfahren möchte, wird ebenfalls bei „Spies of Washington Tours“ fündig. Weitere Informationen unter www.spiesofwashingtontour.com.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps