Bahnreise: Auf Schienen durch Südafrika

Bahnreise: Auf Schienen durch Südafrika

(rf) Zugreisen haben in Südafrika eine Tradition, bereits im 19. Jahrhundert wurde der Grundstein für das bis heute größte Schienennetz Afrikas gelegt. Wer luxuriös und wie in alten Zeiten durchs Land reisen möchte, ist beim Rovos Rail (www.rovos.com) an der richtigen Stelle. Die restaurierten Wagons aus den 20er und 30er Jahren bieten jeglichen Komfort und werden je nach Strecke von Diesel-, Elektro- oder Oldtimer-Dampflokomotiven gezogen. Neben dem Klassiker Pretoria - Kapstadt und umgekehrt, bedient der Rovos Rail in Südafrika auch die Strecke von Pretoria nach Durban. Hier geht es auf Safari-Ausflügen in die Wildnis Südafrikas. Maximal 72 Personen finden in dem geräumigen Luxuszug Platz und können während der Fahrt den Ausblick aus den speziellen Aussichtswagons genießen. Stilvoll von Pretoria nach Kapstadt und umgekehrt reist man mit dem legendären Blue Train (www.bluetrain.co.za). Auf der Hinfahrt ist ein Besuch der Diamanten-Stadt Kimberley eingeplant, auf entgegengesetzter Strecke hält der Blue Train in Matjiesfontein, in der Kleinen Karoo, für eine Sherry-Probe. Der Zug bietet Platz für maximal 74 Personen und legt die Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 km/h zurück. Im Gegensatz zu den anderen beiden Zügen fährt der Shongololo Express (www.shongololo.com) nachts und ermöglicht tagsüber verschiedene Besichtigungstouren entlang der Reiseroute, weshalb diese Reise auch als „Schienenkreuzfahrt“ bezeichnet wird. Jeden Morgen wachen die Passagiere an einem anderen Ort auf, erleben auf Tagesausflügen die umliegenden Highlights. In Südafrika fährt der Shongololo Express zwei verschiedene Routen: Es gibt eine sechstägige Tour entlang der Garden Route oder eine 13-tägige Tour quer durch die Regenbogennation mit Stopps unter anderem in Kapstadt, Kimberley, Durban und Johannesburg sowie dem Krüger Nationalpark. Tagesreisen mit dem Dampfzug im Western Cape organisiert Atlantic Rail (www.atlanticrail.co.za). Von Kapstadt geht es entlang der Küste über False Bay, Kalk Bay und Fish Hoek nach Simon’s Town. Hier haben Gäste Zeit, auszusteigen und die Gegend zu erkunden bevor es auf gleicher Strecke wieder zurückgeht. Sowohl die Lok als auch die Wagons stammen aus der Zeit von 1922 bis 1949 und werden mit viel Aufwand und gemeinnützigem Engagement in Schuss gehalten. Insgesamt dauert der Ausflug 5,5 Stunden und eignet sich hervorragend für Familien.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps