Türkei: Luxus-Gulet-Touren an der Lykischen Küste

Türkei: Kreuzfahrten mit Luxus-Gulets

(Quelle: ÖGER TOURS)

Türkei: Luxus-Gulet-Touren an der Lykischen Küste

(rf) Ab Sommer kann man in der Türkei an der Lykischen Küste Kreuzfahrten mit Luxus-Gulets unternehmen. Angeboten werden zwei einwöchige Routen ab Fethiye, die auch zu einer zweiwöchigen Tour verbunden werden können. Die Premium-Gulets MS Admiral und MS Grand Admiral sind traditionelle, für die türkische Mittelmeerküste typische Holzmotorsegler. An Bord erlebt man Seefahrerromantik in ihrer ursprünglichen Form gepaart mit luxuriöser Ausstattung. Eine siebenköpfige Crew, bestehend aus Kapitän, Koch und fünf Bootsmännern sorgt für das Wohl der Gäste. Im Gegensatz zu den großen Kreuzfahrtschiffen können die Premium-Gulets mit einer Länge von rund 60 Metern auch kleine Häfen und Naturbuchten anfahren, so etwa die berühmte Lagune von Ölüdeniz, das Naturschutzgebiet von Dalyan oder die versunkene Stadt Kevova. Während der Badestopps kann man direkt von der Gulet ins glasklare Wasser springen und den Anblick auf versteckte Buchten genießen, die vom Land aus nicht zu erreichen sind. Es werden auch Ausflüge zu antiken Stätten und kleinen Hafenorten angeboten. Eine Woche mit Vollpension kostet pro Person ab 929 Euro.

Kekova-Route
Höhepunkte der einwöchigen Kekova-Route sind die berühmte Lagune von Ölüdeniz, die mystische Gemiler-Insel, wo byzantische Kirchenruinen und antike Festungsmauern erkundet werden können, und ein Ausflug zur unbewohnten Insel Kekova. Während der Überfahrt nach Kekova können die teilweise versunkenen Ruinen der antiken Stadt Dolikhiste hautnah mit einer Schnorchelausrüstung entdeckt oder auch vom Boot aus bewundert werden. Durch mehrere Erdbeben im 10. Jahrhundert zerstört, liegt die „versunkene Stadt“ heute größtenteils unter Wasser.

Marmaris-Route
Ein besonderes Highlight auf der Marmaris-Route ist ein Abstecher zum Dalyan-Delta, der zugleich zur antiken Stadt Kaunos und vorbei an karischen Felsengräbern führt. Auch der berühmte Iztusu-Strand ist hier für Badegäste zugänglich, wo die vom Aussterben bedrohten unechten Karettschildkröten ihre Eier ablegen. In Verbindung mit einer Nacht im Hafen von Marmaris wird auch in der 10 km entfernten Cennet-Bucht, oder auch „Paradies-Insel“ genannt, angelegt. Das Stadtbild von Marmaris wird geprägt von einer historischen Burg, gemütlichen Geschäften und einem großer Basar.

Weitere Informationen unter www.oeger.de.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps