Städte-Tipp: Lissabon mal anders entdecken

Lissabon auf ungewöhnlichen Stadt-Touren erleben

(Quelle: Turismo de Lisboa / www.visitlisboa.com)

Städte-Tipp: Lissabon mal anders entdecken

(rf) Metropole am Tejo, „weiße Stadt“ der sieben Hügel, Weltstadt mit einem Spagat zwischen Alt und Neu, Fluchtpunkt für Melancholiker und Träumer, Szene-Ziel für Kreative, Mekka für Kulturfreunde – Portugals Hauptstadt besitzt viele Facetten. Lissabon lässt sich auf viele Arten erobern – zu Fuß, bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus, mit Führung oder auf eigene Faust. Hier ein paar Tipps für ungewöhnliche Stadtführungen.

"Blind" durch Lissabon
Bei dieser Stadtführung geht es mit verbundenen Augen durch durch Lissabons Altstadt, der Alfama. Ein blinder Stadtführer zeigt, dass es auch eine andere Sicht auf die Dinge gibt – ein neues Lissabon-Erlebnis beginnt: Lauschend, tastend, erspürend, riechend. (www.lisbonwalker.com)

Agenten-Metropole - Auf Spuren der Spione
Zwar blieb Portugal während des zweiten Weltkriegs neutral, dennoch wurde Lissabon zu einem Treffpunkt für Spione. Bei der Stadtführung „City of Spies“ entdecken die Teilnehmer die Orte, die über Jahrhunderte von Spionen frequentiert wurden. Die Guides verraten die Tricks der Geheimdienst-Gerätschaften, mit denen sich Spione gegenseitig überwachten und führen die Teilnehmer vorbei am Hotel Victoria, dem Agententreffpunkt im Zweiten Weltkrieg. (www.lisbonwalker.com)

Rundgang zu Lissaboner Drehorten
Auf der Stadtführung „Lisbon Movie Tour“ besuchen Urlauber die Original-Filmdrehorte von beispielsweise „Erklärt Perreira“, eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Antonio Tabucchi, oder „Filme do Desassossego“, eine Verfilmung von Fernando Pessoas „Buch der Unruhe“. Auf einem Tablet werden vor Ort die korrespondierenden Szenen zum jeweiligen Schauplatz gezeigt. (www.lisbonmovietour.com)

Zeitreise durch Lissabon
Die Archäologinnen Raquel Policarpo und Inês Ribeiro nehmen Besucher mit auf eine Zeitreise durch Lissabon. Bei der Tour „Lisboa Boémia“ begeben sich die Teilnehmer in die Welt der Lissaboner Bohème, vorbei an den Cafés „A Brasileira“, „Martinho da Arcada“ und „Café Nicola“ – an der Wende des 20. Jahrhunderts Treffpunkte von Schriftstellern, Künstler und Intellektuelle. (www.timetravellers.pt)

Geisterstunde in Lissabon
Über die Jahrhunderte ist in Lissabon allerhand Schauriges vorgefallen, von dem sich noch heute berichtet wird. Die gruseligsten Geschichten erfährt man bei der nächtlichen Stadtführung „Ghost Tours“ – Gänsehaut ist garantiert. Erzählt werden Sagen und Legenden in ihrem wahren historischen Zusammenhang. (www.ghost-tours-portugal.pt)

Auf den Spuren des Fado
Mit dem Fado wird der portugiesische Hang zur Schwermut zelebriert. Er entstand in Lissabons Armenvierteln, in der Alfama, der Mouraria und den düsteren Hafengegenden von Alcântara – 2011 wurde der Fado in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Bei der Tour „Passeio Fado“ von Lisboa Autêntica erleben die Teilnehmer die Kultur Lissabons und entdecken, wie das Musik-Genre Fado geboren wurde. Ein Guide erklärt die Geschichte und ein „Fadista“ singt von „Saudade“ und Liebe. Dabei genießen die Teilnehmer typische Gerichte wie „Caldo Verde“ (Grünkohlsuppe) und gegrillte „Choriço“. (www.lisboaautentica.com)

Kulinarische Tour durch Portugals Hauptstadt
Der geführte Stadtspaziergang „Lisboa Gastronómica“ führt durch Lissaboner Kneipen, Tante-Emma-Lädchen und historische Cafés. Vom „Quiosque de Refresco“ am Platz Praça Luis de Camões führt der Weg beispielsweise zur „Leitaria Camponesa“ – das heutige Café war einst ein Geschäft, in dem Milch, Käse und Butter verkauft wurde. Bei jedem Zwischenstopp gibt es eine Köstlichkeit zum Probieren und Kosten. (www.lisboaautentica.com)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps