Ostsee: Alands Leuchttürme - Außenposten im Meer

Ostsee: Alands Leuchttürme - Außenposten im Meer

(Quelle: Petri Porkola)

Seit 125 Jahren trotzt der Leuchtturm Märket auf einer kargen Felseninsel dem stürmischen aländischen Meer. Die nur drei Hektar große Insel gehört zu gleichen Teilen Schweden und Finnland. Eine weiße Linie zieht sich über den Felsen und markiert die einzige direkte Landgrenze zwischen beiden Ländern. 1885 wurde hier der Leuchtturm erbaut, in dem Alands letzter Leuchtturmwärter bis Ende der 1970er wohnte. Seitdem wird das Leuchtfeuer vollautomatisch betrieben. Freiwillige arbeiten zusammen mit der Finnischen Leuchtturmgesellschaft an der Erhaltung des rotweißen Leuchtturmgebäudes. Im Sommerhalbjahr bietet der Verband Ausflüge inklusive Bootsfahrt und Führung für Touristen an. Weitere Informationen unter www.majakkaseura.fi.

Neben Märket können Touristen zudem den 30 Meter hohen Leuchtturm Sälskär im nordwestlichen Aland besuchen. Im Sommer legt die Fähre M/S Silvana jeden Mittwochabend von Skarpnatö Richtung Leuchtturminsel ab. Mit dabei ist der Guide Bengt Häger, aufgewachsen auf Sälskär und Sohn des letzten Leuchtturmwärters. Heute ist die Insel unbewohnt, bereits 1948 wurde der Leuchtturm automatisiert. Ausflüge sind bei Skarpnatö Sjötrafik, J.-A. Häger unter +358 37 227 buchbar. Der Ort Skarpnatö liegt auf einer kleinen Halbinsel im nordwestlichen Åland. Hier können Besucher auch Bungalows und Ferienhäuser mieten. Weitere Informationen unter www.visitaland.com/skarpnato/de.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps