Frankreich: 500 Jahre Hafenstadt Le Havre

(Quelle: Lang-Baumann)

Frankreich: 500 Jahre Hafenstadt Le Havre

Le Havre - Moderne Stadt am Meer

Die an der Seine-Mündung gelegene Hafenstadt Le Havre, UNESCO Weltkulturerbe seit 2005, feiert im kommenden Jahr ihr 500-jähriges Jubiläum. Das wird in der französischen Stadt vom 27. Mai bis 5. November 2017 mit Kunstobjekten im öffentlichen Raum, mit Ausstellungen, Festakten und Paraden und viel modernem Flair gefeiert. Während der Sommermonate erobern Giganten die Stadt und das berühmte Gemälde „Impression, soleil levant“ (1872) von Claude Monet wird im Museum für Moderne Kunst André Malraux ausgestellt.

Von König Franz I. im Jahr 1517 zur Verteidigung der Küste gegründet, ließ Le Havre seine militärische Bestimmung schnell hinter sich. Die geplante Stadt wurde mit der Industrialisierung groß und im 18. Jahrhundert zum wichtigsten Handelshafen Frankreichs. Baumwolle, Kaffee, Kakao - all diese Produkte wurden von Übersee nach Le Havre gebracht und machten die ansässigen Reeder zu reichen Kaufmännern.

(Quelle: Vincent Ganivet - Studio Louis et Morgan)

Die Stadt gilt als Wiege des Impressionismus, hier stellten die Impressionisten ihre Staffeleien unter freiem Himmel auf, um die beeindruckenden Lichtverhältnisse an der normannischen Küste einzufangen. Zu sehen sind die daraus entstandenen Meisterwerke im Museum André Malraux, das eine der größten impressionistischen Sammlungen Frankreichs besitzt. Die deutschsprachige App „das impressionistische Le Havre“ zeigt entlang der Strandpromenade Orte und Motive, die die Impressionisten zu ihren Gemälden inspirierten. Link: www.muma-lehavre.fr/en

Im Zweiten Weltkrieg wurde das historische Stadtzentrum komplett zerstört. Ein herber Rückschlag für die Bewohner von Le Havre – und eine Chance! In den 1950er Jahren baute Auguste Perret ein Stadtbild nach den Maßstäben des „strukturellen Klassizismus“ auf. Zugegeben, Stahlbeton und Fertigbauweise wirken im ersten Moment nicht besonders attraktiv. Besucher der Stadt kommen nicht umhin, die moderne, urbane Bauweise sowie die systematische Konstruktion der Stadt zu bemerken: Großzügige Straßen und weitläufige Plätze sowie Wohninseln mit hellen Wohnungen prägen das Stadtbild und drücken Komfort und Modernität der 50er und 60er Jahre aus. Man sollte unbedingt eine der Musterwohnungen, eingerichtet im Stil der 50er Jahre, besuchen. Diese vermittelt sie den Zeitgeist während der Entstehung des Stadtzentrums. Seit 2005 trägt le Havre den Titel UNESCO-Weltkulturerbe - als Paradebeispiel einer modernen Stadt. Und doch bilden sie die Basis der innovativen und überraschend ästhetischen UNESCO Weltkulturerbe – Stadt Le Havre . Die Architektur des Stadtzentrums entspricht dem „strukturellen Klassizismus“, welcher zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde.

(Quelle: Serge Koutchinsky)

Das in der regionalen Backsteinarchitektur rekonstruierte Viertel Saint-François beherbergt Spuren von Le Havre vor 1944. So zum Beispiel das lichtdurchflutete Reeder-Haus, welches einen Eindruck der Bedeutung der Stadt im 18. und 19. Jahrhundert vermittelt. Das alte Fischerviertel bietet eine Vielzahl an Restaurants und Bistros. Frühaufsteher können in der Fischhalle Großhändlern bei dem Verkauf ihrer Ware beobachten.

Le Havre besitzt den größten Tiefseehafen des Ärmelkanals. Unabhängig von den Gezeiten legen hier ganzjährig große Passagier- und Containerschiffe aus aller Welt an. Die Fähre zwischen Le Havre und Portsmouth verkehrt täglich. Besucher können den Hafen und das maritime Erbe der Stadt entdecken, darunter die historischen Hafenbecken, die ehemaligen Lagerhallen, heute moderne Einkaufspassagen, oder die Hafenglocke! Vom nahegelegene Städtchen Sainte-Adresse hat man einen idealen Blick über Le Havre und das Meer.

Veranstaltungen (Auswahl)

  • 27. Mai 2017: Parade mit lebendigen Kunstwerken eröffnet den Sommer in Le Havre
  • 6.-9. Juli 2017: Royal de Luxe bringt Giganten nach Le Havre - überlebensgroße Puppen erobern die Stadt.
  • 9. September – 8. Oktober 2017: Ausstellung „Impression(s) soleil“ im Museum André Malraux. Das Meisterwerk von Monet kehrt an seinen Entstehungsort zurück.
  • 8. Oktober 2017: große Abschlussveranstaltung mit einem Feuerwerk im Morgengrauen. Am Abend wird ein neues, dauerhaftes Kunstwerks in Le Havre eingeweiht

Informationen zu Le Havre: www.lehavretourisme.com


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps