Lettland: Riga - Europäische Kulturhauptstadt 2014

Lettland: Riga - Europäische Kulturhauptstadt 2014

(rf) Die lettische Hauptstadt ist 2014 europäische Kulturhauptstadt. In Riga finden dann rund 200 Kulturprojekte und Veranstaltungen statt. Die Programmpalette reicht von der großen kulturhistorischen Ausstellung rund um 500 Jahre Buchdruck über das Festival für zeitgenössische Kunst bis zu einer der größten Sonnenwendfeiern Europas. Die Eröffnungsfeier wird vom 17. bis 19. Januar veranstaltet. Im Mittelpunkt steht eine symbolische Massenaktion, der lebenden
Bücherkette: Dabei werden die die Bücher von Hand zu Hand der alten Lettischen Nationalbibliothek in den spektakulären Neubau auf die andere Seite des Flusses Daugava gereicht. Ein Höhepunkt des Eröffnungswochenendes: die
Premiere von Richard Wagners Oper Rienzi, die der Komponist in seiner Zeit als Kapellmeister in Rīga begann. Die multimediale Operninszenierung findet am 17. Januar statt. Unter dem Motto Born in Rīga geben Weltstars der Musik, die in Lettland geboren wurden, eine Reihe von Solokonzerten. Bei den World Choir Games im Juli werden 20 000 Sänger aus fast 90 Ländern die Plätze und Straßen Rīgas mit Gesang erfüllen. Einen Überblick über 500 Jahre Buchdruck bietet die Ausstellung Das Buch 1514-2014, die im Neubau der Lettischen Nationalbibliothek zu sehen sein wird.

Mitmachen und Kreativsein sind Markenzeichen von RĪGA 2014. Dies gilt auch für das Festival für zeitgenössische Kunst Survival Kit, bei dem sich die Besucher in Workshops und Diskussionen einbringen können. Dazu präsentieren sich die kreativen Stadtviertel Rīgas mit einem abwechslungsreichen Programm. Die Vielfalt des berühmten baltischen Schmucksteins wird auf dem Bernsteinweg deutlich, der durch zahlreiche Museen und Galerien führt und in verschiedensten Ausstellungen die Bedeutung des Bernsteins veranschaulicht. Beim Līgo- und Johannisfest, einer der größten Sonnenwendfeiern Europas, können Besucher europäisches Brauchtum und Lebensfreude pur erleben. Und schließlich tauchen Lichtkünstler Mitte November die Stadt bei Rīga leuchtet, dem größten Lichterfest in Nordeuropa, in ganz besonderes Licht.

Weitere Informationen unter www.riga2014.org.

Highlights Riga 2014

Eröffnungsfest
Mit einem großen Fest vom 17. bis 19. Januar 2014 fällt der Startschuss zum Kulturhauptstadtjahr: Neben der Eröffnung zahlreicher Ausstellungen und der Premiere der Wagner-Oper Rienzi wird eine symbolträchtige Massenaktion im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stehen: Von Hand zu Hand reichen dabei die Einwohner von Rīga die Bücher aus dem Gebäude der alten Nationalbibliothek in den modernen Neubau der Nationalbibliothek auf der anderen Seite des Flusses Daugava.

Wagners Rienzi
Die multimediale Operninszenierung von Richard Wagners Rienzi bildet einen der Höhepunkte der Eröffnungs-veranstaltungen zum europäischen Kulturjahr. Der junge deutsche Komponist begann die Arbeit am Rienzi als er 1837-1839 am Deutschen Stadttheater in Rīga als Kapellmeister tätig war. Anläßlich des Europäischen Kulturhauptstadtjahres wurden auch zwei neue Opern komponiert.
Ort: Lettische Nationaloper, Zeit: 17. Januar 2014 (Premiere)

Das Buch 1514-2014
Die Ausstellung gibt Einblick in 500 Jahren Buchdruck. Gezeigt werden die herausragendsten Buchausgaben von 1514 aus den großen Buchschätzen Europas. Auch andere Ausstellungen, wie etwa die berühmten Mosaiken von
Ravenna (Juli 2014) erwarten die Besucher.
Ort: Neue Nationalbibliothek, Zeit: 1. Juli bis 31. Dezember 2014

Das KGB-Gebäude
Ab Mai 2014 wird das zurzeit geschlossene Gebäude des ehemaligen Komitees für Staatssicherheit im Rahmen mehrerer Projekte von Riga 2014 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Gebäude hat eine bewegte Geschichte. Riga 2014 möchte mit der Öffnung des Hauses im internationalen Bewusstsein das Gedenken an die tragischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts fördern sowie zu einem tieferen Verständnis der europäischen Erinnerungskultur beitragen und dabei den Weg für ein neues Leben des Gebäudes in der Zukunft ebnen. Im Gebäude sind ab Mai 2014 mehrere Ausstellungen zu sehen, darunter eine Ausstellung des Okkupationsmuseums zur Geschichte des Gebäudes und auch andere Ausstellungen, die sich thematisch mit den Leben und Schicksalen der Einwohner Rigas und Lettlands befassen.
Ort: Brīvības iela 61, Zeit: 30. April bis 26. September 2014

Geboren in Rīga
Rīga und Lettland ist in der internationalen Musikwelt ein Begriff Dank so hervorragender Musiker und Opernstars wie der Dirigent Mariss Jansons, der Geiger Gidon Kremer, Mischa Maisky, einer der besten Cellisten der Gegenwart , die Opernsängerin Inga Kalna, der Bariton Egils Siliņš, oder die Organistin Iveta Apkalna. Einige der Weltstars der Musik, die in Lettland geboren wurden, werden in einer Reihe von Solokonzerten präsentiert. Dabei ist auch ein Open-Air-Galakonzert im Hochsommer.
Ort: Verschiedene Orte, Zeit: das ganze Jahr 2014 über (Open-Air-Galakonzert am 6. Juli vor der Lettischen Nationaloper)

1914
Im Jahr 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Im Januar eröffnet das Nationale Lettische Kunstmuseum (Latvijas Nacionālais mākslas muzejs) seine Ausstellung 1914, in der berühmte europäische Künstler ihren Blick auf den Ersten Weltkrieg präsentieren. Dabei soll historischen Akzenten und persönlichen Geschichten aus der Sicht von Künstlern aus der Zeit des Ersten Weltkrieges sowie Gegenwartskünstlern Raum gegeben werden.
Ort: Arsenāls, Dauer: 17. Januar bis 20. April 2014

Die Bernsteinstraße
Das ganze Jahr lang ist die neue Bernsteinstraße in den Museen Rīgas zu sehen. Bernsteinausstellungen verschiedener Rigaer Museen und Galerien zeigen Artefakte und Kunstwerke aus Bernstein und geben damit Einblick in die kulturelle, historische, geologische, medizinische und künstlerische Bedeutung des Bernsteins aus dem Baltikum. So zeigt das Naturkundemuseum (Latvijas dabas muzejs) in der Ausstellung Vom Bernstein zum Bernsteinfaden ab Jahresbeginn Textilarbeiten lettischer Künstler aus Bernsteinfäden sowie ein mehrdimensionales Objekt aus Bernsteinmaterialien.
Ort: verschiedene Museen und Galerien, Zeit: das ganze Jahr über

Sommersonnenwende
Wie feiern die Europäer traditionell die Sommersonnenwende? Im Juni können Besucher Brauchtum hautnah erleben und mit den Rigaern eines der größten Sonnenwendfeste in Europa feiern Der 23. und der 24. Juni sind die offiziellen Līgo/Johannis-Feiertage, obwohl die Sonnenwende nach dem altlettischen Kalender schon zwei Tage früher gefeiert wurde. Und so beginnen die Feierlichkeiten bereits am 21. Juni in einem der schönsten Orte Lettlands – in Turaida. Im gleichnamigen Museumsreservat mit seiner sagenumwobenen mittelalterlichen Burganlage wird zum europäischen Kulturjahr ein besonderes Festprogramm vorbereitet. Hier können die Besucher Kränze flechten, Johanniskäse herstellen, Lagerfeuer schüren und mit lettischen Folkloreensemles bis in den Sonnenaufgang singen und tanzen.
Ort: verschiedene Freiluftveranstaltungen, Zeit: ab 21. Juni 2014

Force Majeure
Wenn der Herbst kommt, haben Kinogänger die Möglichkeit, Rīga durch das Werk sieben berühmter europäischer Dokumentarfilmregisseure, die mit lettischen Sozialanthropologen zusammen arbeiten zu entdecken - in dem Dokumentarfilm Force Majeure.
Ort: Kino Splendid Palace, Zeit:3.September 2014 (Premiere)

Kreative Stadtviertel
In Rīga sprießen zurzeit kreative Stadtviertel wie Pilze aus dem Boden - jedes von ihnen mit seinem eigenen Charme, speziellen Veranstaltungen und eigenem Charakter. Das ganze Jahr lang bieten die kreativen Stadtviertel ein Programm, das eine sehr persönliche kreative und vielfältige Seite von Rīga zeigt.
Ort: in den kreativen Stadtvierteln, Zeit: das ganze Jahr über

World Choir Games
Die 8. World Choir Games sind die an der Teilnehmerzahl gemessen größte Veranstaltung im Kulturhauptstadtjahr. 20 000 Sänger aus fast 90 Ländern erfüllen die Plätze, Straßen und Höfe Rīgas im Juli mit Gesang.
Ort: verschiedene Orte Zeit: 9. bis 19. Juli 2014

Survival Kit
Das Festival für zeitgenössische Kunst Survival Kit entstand 2009 als Reaktion auf die durch die Finanzkrise in Lettland hervorgerufenen Veränderungen. Diese führten zu neuer Eigeninitiative und einer Reihe kreativer Stadtviertel. Im September 2014 bietet dieses Event, das sich bereits jetzt durch Internationalität auszeichnet, Kunstausstellungen an ungewöhnlichen Orten und im Stadtbild, kreative Projekte unter Einbeziehung der Öffentlichkeit, Workshops, Filmvorführungen, Vorlesungen und Diskussionen.
Ort: verschiedene Orte, Zeit. 4. bis 21. September 2014

Rīga leuchtet
Das größte Lichtfestival Nordeuropas Staro Rīga präsentiert 2014 ein internationales Programm mit Lichtobjekten und multimedialen Installationen. Die Rigaer betrachten dieses schon zur Tradition gewordene mehrtägige Event bereits als festen Bestandteil der Feierlichkeiten zum Tag der Staatsgründung Lettlands. Gebäude, Plätze, Brücken und Denkmäler werden zu einzigartigen Ausstellungsobjekten, ergänzt durch Performances, musikalische und theatrale Elemente. Dank moderner Licht- und Videotechnologien ist das Rigaer Stadtbild fast nicht wiederzuerkennen und erstrahlt in ganz neuen Farben. Am gefragtesten sind die Objekte, bei denen die Besucher aktiv in die Beleuchtungsidee mit einbezogen werden.
Ort: verschiedene Orte, Zeit: 14. bis 18. November 2014


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps