Schweden: Jokkmokk Wintermarkt

(Quelle: Magnus Skoglöf/imagebank.sweden.se)

Schweden: Jokkmokk Wintermarkt

(rf) Die Sami sollen bereits vor rund 12.000 Jahren als uralte Jäger- und Fischerbevölkerung im nördlichen Eurasien gelebt haben. Noch heute leben viele von ihnen von der Rentierzucht. Hoch oben im Norden von Schweden, wo viele Sami leben, findet Anfang eines jeden Jahres in der kleinen Stadt Jokkmokk ihr traditionelle Wintermarkt statt. 2014 vom 3. bis 8. Februar. Rund 40.000 Besucher aus nah und fern strömen dann in die kulturelle Hauptstadt der schwedischen Sami wenig nördlich des Polarkreises. Es wird mit Rentierfellen, Fleisch und Schneemobilen gehandelt, bei Joik-Gesängen gefeiert, traditionelle Geschichten erzählt und beimm Rentierrennen zugeschaut. Der Jokkmokk Wintermarkt unterteilt sich in einen historischen Markt vom 3. bis 5. Februar 2014 und einen traditionellen Markt vom 6. bis 8. Februar 2014. Das übergreifende Thema lautet „Rentiere“, so dass mit besonders vielen „tierischen“ Erlebnissen und Angeboten zu rechnen ist. Dazu gehört auch das Rentierfleisch, das es in allen möglichen Variationen zu kosten gibt und das auch eine wesentliche kulinarische Rolle bei der Ernennung Jokkmokks zur Kulinarischen Hauptstadt Schwedens für das Jahr 2014 gespielt hat. Die Kombination aus kulinarischer Tradition und Innovation in Verbindung mit Rohwaren aus der lokalen Natur, wie eben Rentier-, Elch- und anderes Wildfleisch, Beeren, Pilze, Kräuter und Fisch, haben den Ausschlag für Jokkmokk gegeben. Hinzu kommt die lange Tradition, Essen im Freien zuzubereiten, die auch heute noch an vielen Orten lebendig ist.

Weitere Informationen unter www.jokkmokksmarknad.se und www.turism.jokkmokk.se.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps