Alpabzüge in den Schweizer Bergen

(Quelle: Switzerland Tourism)

Alpabzüge in den Schweizer Bergen

(rf) Der Schweizer Bergsommer nähert sich langsam dem Ende und ab Ende September beginnen allenortens die Alpabzüge. Dann kehren die prächtig geschmückte Kühe und Sennen in bunten Trachten von der Alp zurück in die Dörfer. Neben dem Augenschmaus sorgen Volksfeste rund um die Alpabzüge mit regionalen Spezialitäten für kulinarischen Genuss und mit traditioneller Musik musikalisch für Stimmung.

In Charmey in der Region Fribourg, der Heimat des Greyerzer Käses, wird am 28. September 2013 der Alpabzug mit Handwerksmarkt gefeiert. Künstler und Handwerker stellen traditionelle Arbeiten vor. Es werden typische kulinarische Spezialitäten geboten. Mit dabei sind Alphorngruppen, Fahnenschwinger, Tanzorchester und Jodler.

Jodelgesänge und Alphornklänge, Ländlermusik und Blaskapellen, traditionelle Sportturniere und Tänze – Vielfältiges bieten vom 7. bis 19. Oktober 2013 die Alpkulturtage in Lenk im Berner Oberland. Während der zwölf Kulturtage können die Teilnehmer bei verschiedenen Workshops Schweizer Alpkultur hautnah erleben. Das Angebot reicht von Jodeln, Alphornblasen, Käsen bis hin zum Hornussen. Höhepunkt ist das Älplerfest am 12. Oktober mit Alpabzug und Wahl der schönsten Kuh zur „Miss Lenk“. Sportlich geht es dann beim Hornusserturnier mit anschließender Hornusserparty am 19. Oktober zu.

Der traditionelle Alpabzug vom Flimserstein bis nach Flims in Graubünden wird mit einem Rahmenprogramm, Chilbi, Marktständen, Live-Musik und vielem mehr zum Erlebnis. Am 21. September ab 8 Uhr werden die Kühe im Hochtal Bargis zusammengetrieben und über Fidaz nach Flims, danach Stallchilbi und schlussendlich über Scheia ins Tal getrieben. Festbetrieb im Berghaus Bargis, die Flimser Bauern im Bargistal und „Älpler Chilbi mit Huusmusig im Fidazer Hof“ sorgen für Stimmung sowie kulinarische Köstlichkeiten.

Der Alpabzug der Schafe von der Gemmi nach Leukerbad im Wallis ist jedes Jahr ein besonderes Erlebnis. Bereits am Samstag werden die rund 800 Schafe auf der Gemmi zusammengetrieben, bevor sie sich am Sonntag, 8. September auf den steilen Gemmiweg hinab nach Leukerbad begeben und nach einer Pause auf der Allmei weiter hinunter ins Tal nach Leuk ziehen. Insgesamt bringen die Tiere dabei mehr als 1700 Höhenmeter hinter sich. Bei Raclette und Grillfest sowie musikalischer Unterhaltung auf der Allmei haben Zuschauer den besten Blick auf den Gemmiweg, auf dem um 12 Uhr der Schafabzug startet.

Am Ende des Sommers ziehen die Appenzeller Sennen leuchtende Trachten an und machen sich mit ihren Kühen auf den Weg zurück ins Tal. Der Alpabzug nach Urnäsch in der Ostschweiz am 14. September ist für sie ein feierlicher Akt.

Festlich geschmückt ziehen die Älplerfamilien mit ihrem Vieh zurück ins Tal. Kinder führen den Umzug an – mit den weißen, hornlosen Appenzeller Ziegen. Es folgt der Senn in seiner leuchtenden Tracht. Er marschiert mit drei besonders schönen Kühen, die an kunstvoll verzierten Riemen die schweren Senntumsschellen tragen. Dahinter kommen die Bauern mit den anderen Kühen, Pferdewagen und Schweinen.

Der Urnäscher Alpabzug ist ein großes Fest, an dem uraltes Brauchtum quicklebendig wird: ob am Bauernmarkt, wo es Appenzeller Käse und andere Spezialitäten zu probieren gibt, beim Konzert des Bubenchors oder beim munteren Säulirennen.

Weitere Informationen unter www.myswitzerland.com/events.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps