Kanada: Sankt-Lorenz-Strom - Quebecs Lebensader

(Quelle: TQ Loiselle)

Kanada: Sankt-Lorenz-Strom - Quebecs Lebensader

(rf) Die kanadische Provinz Quebec besitzt atemberaubende Naturlandschaften. Der Sankt-Lorenz-Strom, einer der wichtigsten Flüsse weltweit, ist für die Menschen in dieser einzigartigen Destination in Nordamerika eine wichtige Lebensquelle. Einst fast ausschliesslich für den Transport von Menschen und Waren genutzt, wurde der Fluss imer Laufe der Jahrhunderte immer wichtiger für Freizeit- und Touristikaktivitäten von Einheimischen und Touristen.

Wal- und Robbenbeobachtung
Der Sankt-Lorenz-Strom sowie der Saguenay Fjord in der Provinz Québec sind ein Muss für Walbeobachtungen: An kaum einem Ort der Welt tummeln sich so viele verschiedene Walarten wie hier: 13 sind es insgesamt! Aufgrund der besonderen Wasserqualität mit Süß- und Salzwasser und einem reichhaltigen Nahrungsangebot zieht es die Meeressäuger von Mai bis Oktober in den Sankt-Lorenz-Strom. Für die Region „Québec Maritime“ zählt der Fluss zu den weltweit besten Orten für Walbeobachtung. Neugierige haben verschiedene Möglichkeiten, die Säuger zu erleben: bei einer Schiffstour, bei einem Ausflug mit dem Schlauchboot oder bei einer Fahrt mit dem Kajak. Sogar einen Blauwal, das größte Tier der Welt, oder Buckelwale kann man zuweilen sehen, die sich bis zur Mündung des Saguenay Fjords (bei Tadoussac) trauen um Nahrung zu suchen. Neben diesen Meeresgiganten zeigen sich auch Schweinswale, Delfine und Beluga-Wale. Eine besonderes Highlight am Sankt-Lorenz sind auch die Robben, die auf den Magdalenen-Inseln beobachtet werden können. Tierexperten organisieren begleitete Ausflüge ins Packeis, um die ausgewachsenen Seehunde und ihre Babys in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Jedes Jahr Ende Februar/Anfang März machen sich zehntausende Seehunde aus Grönland auf den Weg zum Packeis rund um die Magdalenen-Inseln, wo sie ihre Jungen gebären.

Natur am Fluss erleben
Die Ufer des Flusses sind gesäumt von Nationalparks wie dem Témiscouata, Forillon oder auch dem Bic. Im Laufe der vier Jahreszeiten bieten sie Besuchern eine Menge Erlebnisse zwischen Meer, Steilküste und Wald. Quad-Fahrten, Ausflüge mit dem Schneemobil, Schneeschuhwanderungen, Skilanglauf aber auch Klettern, Kanu fahren, Apnoe-Tauchen sowie Tier- und Pflanzenbeobachtungen.

Inseln des Sankt-Lorenz-Stroms
Die Inselwelt des Sankt-Lorenz ist einzigartig: Das Mingan-Archipel mit seinen imposanten Felsen, die Vogelinsel Bonaventure oder die Grosse Île, eine Gedenkstätte für die irischen Einwanderer des 19. Jahrhunderts, spiegeln die Schönheit der Provinz Québec wider. Die Île aux Coudres mit ihren Radwegen, die Erdbeerernte auf der Île d’Orléans oder eine Meeresfrüchte-Degustation auf den Magdalenen-Inseln - von Montréal über Anticosti bis zu den Grenzen des Labradorstromes laden die Inseln dazu ein, ihre Aktivitäten, ihre Flora und Fauna, ihre Meereslandschaft und das Leben der Fischer kennenzulernen.

(Quelle: TQ Loiselle)

Cruise-Touren
Die Provinz Québec lässt sich auf einer Kreuzfahrt am besten zu entdecken. Derzeit bieten verschiedene Kreuzfahrtunternehmen fast 150 Ausflüge für jeden Geschmack auf circa 15 Seen und Wasserstraßen in der Provinz Québec an. Die Dauer und die Arten unterscheiden sich: kurze Fahrten mit Mahlzeiten oder speziellen Mottos, Naturbeobachtungsfahrten, Abendfahrten mit Feuerwerk oder Pauschalreisen mit Übernachtung. Gerade im Herbst lohnt es sich, von Bord aus die bunte Natur des Indian Summers zu entdecken und majestätische Wale zu beobachten. Viele Kreuzfahrten starten in Québec City oder Montréal und werden in Verbindung mit New York City angeboten.

Roadtrips entlang des Sankt-Lorenz-Strom
Die Uferstraßen entlang der Wasserstraße wurden saniert oder neu angelegt, so dass man die Strecke zwischen Montréal und der Gaspé-Halbinsel am Ufer des Lorenz-Stroms entlangt fahren kann. Umrahmt von malerischen Fischerorten und ländlichen Dörfern aus der Zeit des Kolonialismus führen fünf Routen entlang des Sankt-Lorenz-Stroms: der Königsweg (Chemin du Roy), die Neufrankreichroute (Route de la Nouvelle-France), die Flussroute (Route du Fleuve), die Wal-Route (Route des Balaines) sowie die Seefahrer-Route (Route des Navigateurs). Egal, ob mit dem Auto, auf dem Motorrad oder auf dem Fahrrad: Die Reise bleibt unvergesslich.

Zugfahrt am Wasser lang
Ein besonderes Erlebnis bietet der Train Léger de Charlevoix: ein „Autobus auf Schienen“, bestehend aus zwei Wagen, der Platz für 120 Passagiere bietet. Auf der 125 Kilometer langen Strecke fährt der Zug mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern zwischen Québec City, Baie-Saint-Paul und La Malbaie. Die spektakuläre Fahrt zwischen Fluss und Bergen ist für alle Québec-Besucher ein ganz besonderes Sahnehäubchen.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps