Queensland: Auf den Spuren von James Cook

Cooktown: Auf den Spuren von James Cook

(Quelle: Tourism and Events Queensland)

Queensland: Auf den Spuren von James Cook

(rf) Beim Cooktown Discovery Festival an Austaliens Ostküste gedenken die Einwohner der Landung des britischen Entdeckers James Cook im Jahr 1770. Der britische Entdecker landete damals an der Mündung des nach seinem Schiff – der Endeavour – benannten Flusses. Cook und seine Besatzung verbrachten in Cooktown gut zwei Monate, um das am Great Barrier Reef leckgeschlagene Schiff zu reparieren. Das Festival findet vom 6. bis 9. Juni statt. Die Ankunft, der Aufenthalt und die damit verbundenen Probleme werden während Festivals mit Laiendarstellern und aufwendig gestalteten historischen Kostümen inszeniert. Besucher fühlen sich dabei zurück versetzt in die Zeit um 1770. Weiterer Höhepunkt des Cooktown Discovery Festivals ist eine große Straßenparade. Auch Australiens Ureinwohner – die Guugu Yimithirr sowie die Kuku Yalanji – haben ihren Auftritt. Sie geben bei Didgeridoo-Aufführungen, Tänzen und persönlichen Gesprächen einen Einblick in ihre Kultur. Abendliche Shows, Live-Musik, Filme auf Großleinwand, Ausstellungen, ein buntes Feuerwerk sowie Fun-Veranstaltungen wie Seifenkisten-Rennen und Tauziehen runden das Programm ab.

Weitere Informationen unter www.tourismcapeyork.com/events/cooktowndiscoveryfestival.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps