USA: Bären-Watching in Alaska

Alaska: Bär beim Lachsfischen

(Quelle: Visit Anchorage/Roland Jung)

USA: Bären-Watching in Alaska

(rf) In keinem Land bekommt man Bären in ihrer natürlichen Umgebung besser zu sehen als in Alaska. Im US-Bundesstaat bieten zahlreiche Anbieter die Möglichkeit zur Bärenbeochtung. Verschiedenste Ausflüge bringen Urlauber ganz nah zu den Schwarz- und Braunbären oder zu den Eisbären an der Polarmeerküste. So kann man die imposanten Tiere aus allernächster Nähe erleben. Hier einige Möglichkeiten zum Bären-Watching im Norden Amerikas.

Denali National Park
Der Denali National Park ist Alaskas Besucher-Attraktion Nummer 1. Das liegt nicht zuletzt an der hervorragenden Möglichkeit, Bären zu Gesicht zu bekommen. Ein Ausflug, den man sich gut selbst organisieren kann. Man erreicht den Park von Anchorage aus mit dem Wasserflugzeug, dem Zug der Alaska Railroad oder mit dem Auto. Mit Shuttlebussen geht es ins Herz des Nationalparks. (www.denali-national-park.com)

Alaska Wildlife Conservation Center
Das Alaska Wildlife Conservation Center liegt rund 80 km südlich von Anchorage. Auf dem riesigen Gelände am Ende des Turnagain Meeresarm leben neben Bären unter anderem Elche, Bisons, Moschusochsen und Adler. Das BEARS (Bear Education Awareness Research Sanctuary) umfasst einem erhöhten Holzsteg, der das 12 ha große Schwarz- und Braunbären-Gehege überspannt. Das Schutzgebiet will Gäste über die drei Bärenarten und die einzigartigen Lebensräume Alaskas informieren. (www.alaskawildlife.org)

Bear Mountain Lodge
Etwa 70 Meilen südwestlich von Anchorage liegt die Bear Mountain Lodge, am Rande des Lake Clark National Park, der eine ungewöhnlich hohe Dichte an Braunbären verzeichnet. In vier rustikalen Cabins können bis zu 25 Gäste übernachten. Der Tagesausflug kostet ab zirka 470 Euro pro Person, mit Übernachtung ab zirka 580 Euro pro Person. (www.akbearmountainlodge.com)

McNeil River State Game Sanctuary
Das McNeil River State Game Sanctuary, 400 km südwestlich von Anchorage an der Westküste des Cook Inle, verzeichnet die höchste Dichte an Braunbären. Nur zehn Personen dürfen das Schutzgebiet pro Tag besuchen, die Plätze werden in einer Art Lotterie vom Alaska Department of Fish and Game verlost. Für 2014 ist die Bewerbungsfrist allerdings schon abgelaufen. Mit etwas Glück, kann man sich einen Besuch schon jetzt fürs kommende Jahr 2015 ergattern. (www.adfg.alaska.gov/index.cfm?adfg=mcneilriver.main)

Hallo Bay Bear Camp
Im Süden Alaskas kann man von der Hafenstadt Homer auf Bärenexkursion gehen. Hallo Bay Bear Camp begibt sich hier mit maximal 12 Gästen auf Tagestour zum Katmai oder Lake Clark National Park and Preserve. Während des fünf- bis sechsstündigen Ausflugs bewegt man sich mitten im Bärengebiet und kann die imposanten Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Besucher auf Mehrtages-Ausflügen übernachten in einem kleinen Camp im Katmai National Park in Blockhütten. Die Dauer der Touren reicht dabei von einer Übernachtung bis zu einem Aufenthalt von einer Woche im Camp. (www.hallobay.com)

Northern Alaska Tour Company
Die Northern Alaska Tour Company aus Fairbanks bietet eine der außergewöhnlichsten Gelegenheiten in ganz Alaska: die Beobachtung von Eisbären in ihrem natürlichen Lebensraum. Auf dieser Tagestour fliegt man ab Fairbanks nach Norden zum Dorf Kaktovik, das an der Küste von Barter Island im Arctic National Wildlife Refuge liegt. Nach der Landung wird kurz ein Imbiss in einer kleinen Herberge eingenommen, bevor es per Boot weitergeht, um in der Obhut eines von der Küstenwache lizenzierten Kapitäns gefahrlos Eisbären beobachten und fotografieren zu können. (www.northernalaska.com)

Above and Beyond Alaska
Above and Beyond Alaska veranstaltet Tagestouren in das Gebiet von Pack Creek oder Windfall Harbor auf Admiralty Island in der Inside Passage, wo man eine der größten Konzentration an Braunbären weltweit findet. Das Abenteuer beginnt mit einem kurzen Flug von Juneau, gefolgt von einer Kajak-Tour, auf der man Braunbären in einer extrem geschützten, abgeschiedenen Gegend sehen kann. Die Besucherzahlen dort sind streng limitiert. Die Bären können entweder vom Wasser aus oder von einem nahegelegenen Aussichtsturm beobachtet werden. (www.beyondak.com)

Kodiak Brown Bear Center
Das Kodiak Brown Bear Center auf Kodiak Island ist ein hervorragender Ort, um Kodiak Braunbären in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Die Besucher reisen mit Wasserflugzeugen an und haben exklusiven Zugang zu einem knapp 50.000 ha großen Stück Land in Privatbesitz, inmitten von Karluk Lake im Kodiak Wildlife Refuge, einer Gegend, die bekannt für eine der größten Bären-Ansammlungen weltweit ist.
Während der Mindestaufenthaltsdauer von 3 Nächten taucht man förmlich ein in die Welt der Bären, die man in kleinen geführten Gruppen erkundet, während man gleichzeitig sehr komfortabel in Gästehäusern im Resort-Stil logiert. (www.kodiakbearcenter.com)

Weitere Informationen unter www.travelalaska.com und www.anchorage.net/german.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps