Australien: 85 Jahre Flying Doctors

(Quelle: Royal Flying Doctor Service)

Australien: 85 Jahre Flying Doctors

(rf) Australiens fliegende Outback-Ärzte sind weltweit bekannt. Dank ihres Einsatzes kann Australienern in entlegenen Regionen die gleiche medizinische Versorgung wie in den Städten geboten werden. Dieses Jahr feiert der „Royal Flying Doctor Service“ (RFDS) seinen 85. Geburtstag. Der erste Stützpunkt der RFDS nahm am 17. Mai 1928 in Cloncurry in Queensland seinen Dienst auf. Zwei weitere Stationen wurden Mitte der 30er Jahre in den Queensland-Städtchen Charters Towers und Charleville eingerichtet. Mittlerweile ist der RFDS mit 21 Basen in sechs der sieben australischen Bundesstaaten und mit aktuell 61 Flugzeugen vertreten. Damit Besucher einen Überblick über die Aufgaben der fliegenden Ärzte bekommen, sind mehrere Besucherzentren der „Royal Flying Doctors“ über ganz Australien verteilt.

Anlässlich des 85-jährigen Bestehens arbeitet der RFDS mit der Australian Stockman´s Hall of Fame in Longreach zusammen. Dort wurde ein neues Informationszentrum eröffnet. Besucher der Ausstellung können in die historische und die gegenwärtige Welt eintauchen und den Helden von damals und heute ganz nah sein. Sie haben die Möglichkeit, durch ein typisches Rettungsflugzeug mit vielen interaktiven Anzeigen und medizinischer Ausstattung zu schreiten. Dabei sieht man die Funktechnik und die ärztlichen Hilfsmittel, die bereits in den Tagen von John Flynn, dem Gründer des RFDS genutzt wurden, bis hin zu den hochmodernen Technologien, mit denen heute gearbeitet wird. (www.outbackheritage.com.au)

Weitere Informationen unter www.flyingdoctor.org.au.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps