USA: Outdoor-Urlaub in Utah

Reiten nahe der Mexican Hat Siedlung

(Quelle: Utah Office of Tourism)

USA: Outdoor-Urlaub in Utah

(rf) Utah, im Westen der USA gelegen, eignet sich ideal für Aktivurlaub jeglicher Art - ob Abfahrtsski, Rafting, Klettern, Fliegenfischen oder einfach die Natur genießen. Wer auf der Suche nach Spannung, Nervenkitzel und Abenteuer ist, kann etwa Wassersport in der Wüste machen: Rafting in orangeroter Canyonlandschaft. Die rund 21 Kilometer lange Raftingtour Moab Daily auf dem Colorado-River vom Hittle Bottom bis zum Takeout Beach ist ideal für Anfänger und Familien. Auch der Green River und der San Juan River eignen sich gut für Wildwasserrafting. Wer stille Gewässer bevorzugt, auf den warten zahlreiche Wassersportmöglichkeiten am Lake Powell im Süden. Der See verfügt über eine längere Küstenlinie als die gesamte US-amerikanische Westküste. Der türkisblaue Bear Lake im Norden ist perfekt für Wasserski und Bootfahrten.

Wer lieber hoch hinaus will, findet in der Nähe der rund 5.000 Einwohner zählenden Stadt Moab Hotspots für Klettertouren in der Wüste. So etwa Castleton Tower, ein 120 Meter hoher Turm aus Sandstein, der sich mitten aus dem Wüstenboden erhebt. Aber auch fast senkrechte Wände können in Utah bezwungen werden. Die Wall Street in Moab und die Big Walls im Zion Nationalpark gehören zu den Hotspots des Klettersports. Trekkingfans können bei einer Wandertour in den Narrows des Zion Nationalparks über die Hälfte der Strecke durch den Virgin River laufen, umgeben ist man dabei von bis zu 300 Meter hohen Sandsteinfelsen. Ausdauernde Hiker können die Wanderung auch flussaufwärts versuchen. Der Angels Landing Trail ist eine weitere Extrem-Wanderung in Zion - er gehört zu den forderndsten Wanderwegen weltweit. Auch in den anderen Nationalparks bieten sich Wanderungen an. So können auf dem Navajo Loop Trail in Bryce Canyon etwa die Sandsteinnadeln, die auch „Hoodoos“ genannt werden, von nahem erkundet oder im Canyonlands Nationalpark der Sonnenaufgang auf dem Mesa Arch Trail genossen werden. Für Cowboyfeeling sorgen Reittouren, die unter anderem Nahe des Grand Staircase Escalante National Monuments und der Glen Canyon National Recreation Area durchgeführt werden können.

Utah: Rafting auf dem San Juan River

(Quelle: Utah Office of Tourism / Allison Yamamoto-Sparks)

Auf Rädern unterwegs, könnte man denken, wenn man den Canyonlands National Park durchquert, das man auf dem Mars ist. Der rot-braune Sandsteinfels des Gebietes bietet ideale Bedingungen für Action auf zwei oder vier Rädern. Die angrenzenden Moab Sand Flats sind bekannt für ihre legendären Mountainbike Trails Slickrock und Porcupine Rim, die jährlich über 100.000 Besucher in ihren Bann ziehen. Auch geführte Quad- und Motocrosstouren lassen das Abenteurerherz höher schlagen. Für alle, die lieber ein Dach über dem Kopf haben, geht es mit dem Jeep offroad durch Schlamm, Sandsteinfels und Wüste.

Weitere Informationen unter www.visitutah.com/things-to-do/outdoor-adventures/.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps