Trekking in Südafrika

Walking in Südafrika

(rf) In Südafrika finden Aktivurlauber eine große Vielfalt biologischer Schätze. Wanderrouten führen durch alle nur erdenklichen Naturkulissen. Als Reisezeit für eignen sich besonders März und April, wenn das Wetter stabil ist und die Sonne bereits an Kraft verliert.

Der Tsitsikamma National Park, der einen mit uralten Yellowwood-Bäumen und meterhohen Farnen in die „Herr der Ringe“-Welt versetzt, bietet drei unterschiedliche Routen. Der 42 Kilometer lange Otter Trail, der wohl berühmteste Wanderweg Südafrikas, verläuft parallel zur Küste des Indischen Ozeans und verlangt seinen Wanderern aufgrund der steilen Wege einiges Können ab. Der einfachere Tsitsikamma-Trail führt hingegen 60 Kilometer landeinwärts durch Wälder und über Berge. Die gesamte Tour dauert zirka sechs Tage, allerdings können hier auch nur Teilstrecken erwandert werden. Wer es generell etwas komfortabler mag und weniger Zeit hat, begibt sich auf den Dolphin Trail. Der Weg dauert drei Tage, das Gepäck wird transportiert und die Übernachtung erfolgt in gemütlichen Hotels entlang der Strecke.

Ein weiterer Hotspot für alle Wanderlustigen ist der Blyde River Canyon an der Panorama-Route, nordöstlich von Johannesburg, auf dem Weg zum Krüger National Park. Die Ausläufer, der bis zu 3.500 Meter hohen Drakensberge, bieten ein atemberaubendes Panorama und haben dieser Strecke somit gleich ihren Namen gegeben. Der Blyde River Canyon zählt mit seinen fast 30 Kilometer Länge zu den spektakulärsten Naturwundern Südafrikas und sollte unbedingt zu Fuß erkundet werden. Eine 2,5-tägige Tour vermittelt einen guten Überblick und endet an den bizarren Felsformationen der Bourke’s Luck Potholes.

Weniger zeitintensiv, aber mindestens genauso atemberaubend ist eine Wanderung im Kogelberg Biosphere Reserve, 60 Kilometer östlich von Kapstadt. Das Reservat wurde 1988 von der Unesco zum ersten Biosphärenreservat des Landes erklärt und beheimatet die komplexeste Artenvielfalt der Welt. Das empfindliche Ökosystem lässt sich hervorragend auch von Anfängern bei Tagestouren erkunden und vermittelt das wunderbare Gefühl, die Unberührtheit der Natur ganz nah zu erleben.

Die Königsdisziplin für Trekking-Profis ist der 121 Kilometer lange Amathole Trail westlich von East London im Eastern Cape. Dieser anspruchsvolle Trail erfordert viel Erfahrung und Kondition. Gewandert wird entlang fantastischer Panoramen, aber auch durch dichten Wald und zahlreiche Wasserläufe. Als Belohnung winken spektakuläre Ausblicke und das Gefühl, eine der besten Bergwanderrouten der Welt erklommen zu haben.

Weitere Informationen unter www.sahikes.co.za.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps