Kanu-Tour durch die Uckermark

Wasserwandern: Kanutour auf dem Zenssee

(Quelle: TMB / Hendrik Silbermann)

Kanu-Tour durch die Uckermark

(rf) Eines der größten zusammenhängenden Wassersport-Reviere in Brandenburg ist der Naturpark Uckermärkische Seen. Hier erwartet Kanuten eine in weiten Teilen unberührte Naturlandschaft, die mitunter an Kanada und Skandinavien erinnert. Die rund 60 Kilometer lange Kanu-Rundtour ist auch für Anfänger geeignet. Bahnreisende beginnen am besten in Templin. Wer mit Auto und dem eigenen Boot anreist, startet in Lychen und parkt den Wagen in der Nähe des Nesselpfuhls. Die Tour geht über den Großen Lychensee, das Flüsschen Woblitz und weiter bis nach Himmelpfort. Hier muss die erste von insgesamt sieben Schleusen passiert werden. Wer sich vorher noch die Füße vertreten möchte, besucht das ehemalige Zisterzienserkloster mit Kräutergarten. Anschließend geht es über den Stolpsee und dann weiter über die Havel. Genügend Lebensmittel und Zelt sollten nicht fehlen. Unterwegs gibt es mehrere Biwakplätze, die kostenlos genutzt werden können. Wer lieber ein festes Dach über dem Kopf haben möchte, quartiert sich beispielsweise in Bredereiche in der Gaststätte „Bootshaus“ ein. An der Schleuse Regow sollten Wasserwanderer unbedingt eine längere Pause einlegen, denn hier auf dem Capriolenhof gibt es hervorragenden Ziegenkäse zum Kosten.

Weitere Informationen unter www.reiseland-brandenburg.de/themen/wasser/auf-dem-wasser.html und blog.reiseland-brandenburg.de/kanu-rundtour-uckermark-lychen-templin-blaues-paradies.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram



Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps