Mit dem Rad durch Frankreich

Radtour in der Nähe von Mont Saint Michel

(Quelle: AF Pierre Torset)

Mit dem Rad durch Frankreich

(rf) Frankreich eignet sich ideal für einen Urlaub auf zwei Rädern. Überall im Land gibt es eine Vielzahl an Radwegen. Das Wegenetz ist gut ausgebaut und fast überall lässt es sich problemlos mit dem Rad reisen. Hier ein paar Tipps zum französischen Radwegenetz und einige Tourenvorschläge.

Die Internationalen Fernradwege werden in Frankreich „ EuroVélo“ genannt. Diese führen durch mindestens zwei europäische Länder, durchqueren Frankreich oder führen zumindest auf einem Teilabschnitt durch Frankreich.

EuroVélo „Vélodyssée“
Die EuroVélo 1 – ist eine der schönsten Radstrecken in Frankreich. Auf der Radroute fährt man auf 1400 km Länge an der flachen Küste des Atlantiks entlang. Startpunkt ist der kleine Ort Ilfracombe in England und die Tour führt über den Ärmelkanal bis in den Süden Frankreichs nach Biarritz - vorbei an malerischen Orten und interessanten Städten, wie zum Beispiel Nantes, La Rochelle, Rochefort, Royan und Bayonne.

EuroVélo „Le Tour de Manche“
Wer die Normandie und Bretagne mag, für den ist die internationale Tour entlang des Ärmelkanals in England und Frankreich genau das Richtige. Von Cherbourg in der Normandie bis ins bretonische Roscoff führt die Strecke auf einem Teilabschnitt der insgesamt 1200 Kilometer direkt am Wasser entlang. Man passiert jedoch auch viele sehenswerte Highlights, wie zum Beispiel den Mont Saint Michel oder Saint-Malo.

Neben den internationalen Fahrrad-Strecken gibt es in Frankreich die so genannten „Voie Vertes“ – die nationalen Fahrradstrecken, auf denen Radfahrer durchweg auf befestigten Wegen unterwegs sind. Hier werden die beliebtesten und am besten ausgebauten Strecken kurz vorgestellt.

Voie Vertes „Véloscénie“
Die Radroute führt mit 440 Kilometern von Paris zum Mont Saint Michel vorbei an der Kathedrale Notre Dame, am Eiffelturm, der Kathedrale von Chartres oder dem Schloss von Versailles. Neben den Sehenswürdigkeiten kommt man in vier verschiedenen Regionen an historischen und kulturell bedeutenden Orten vorbei.

Voie Vertes „ViaRhôna“
Die Radstrecke führt entlang der Rhône auf 450km vom Genfer See über die Camargue bis nach Sète am Mittelmeer. Momentan befindet sich die Strecke noch im Aufbau , aber 450 der insgesamt 750 geplanten Kilometer sind bereits befahrbar. Auf den unterschiedlichen Wegabschnitten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden ist für jeden Radfahrer etwas dabei.

Neben dem Radfahren lassen sich auch abseits der Strecke tolle Aktivitäten mit dem Radurlaub verknüpfen. So ist es beispielsweise möglich, den Radurlaub mit einigen spannenden Aktivitäten zu verbinden und einen Urlaub der besonderen Art zu erleben.

Radfahren in den Weinbergen
Eine Möglichkeit bietet sich hier entlang der «Tour de Bourgogne», die von einem amerikanischen Reisemagazin als beste Raddestination entlang der Weinberge ausgezeichnet wurde. Sie führt entlang einiger ausgezeichneter Weingüter, zum Beispiel auf der Etappe von Gevrey-Chambertin nach Nuits-St-Georges oder von Givry ins Mâconnais. Die Weinberge und Weingüter laden jederzeit zu einer kleinen Verschnaufpause ein.

Radfahren vorbei an ehemaligen Kriegsschauplätzen
Die « Véloroute Nr. 32 des Gedenkens » führt entlang an den alten Schauplätzen des Ersten Weltkrieges von 1914 – 1918 und verbindet Amiens und Arras. Die Strecke verläuft auf etwa 50 Kilometern durch das Département Somme in der Picardie und circa 40 Kilometer durch Pas de Calais in der Region Nord-Pas de Calais, vorbei an Denkmälern und Sehenswürdigkeiten, die an die Kriegszeit erinnern.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps