Wassersportrevier Bodensee

Wassersportrevier Bodensee

(rf) Segel, die sich am Horizont verlieren, Palmen an den Uferpromenaden, Weinberge und Wiesen mit Apfelbäumen an den sanften Hängen der Uferregionen. Der Bodensee vereint maritimes Flair mit dem Reiz der hügeligen Voralpenlandschaft. An drei Länder grenzt der drittgrößte Binnensee Europas. Er liegt im Süden Deutschlands, im Norden der Schweiz und im Westen von Österreich. Entsprechend vielfältig und international ist das Wassersportangebot rund um den See. Ob Segeltörns oder Kanutouren, Wasserski- oder Wakeboardrunden, Surferlebnisse mit oder ohne Mast ...

Verschiedene Wassersportschulen in Langenargen und Überlingen oder im schweizerischen Berlingen am Untersee bieten Surfkurse oder Wasserski- und Wakeboard-Runden an. Wer es ruhiger mag: In zahlreichen Hafenstädten wie in Konstanz, Wasserburg oder dem schweizerischen Rorschach stehen Tretboote in unterschiedlichsten Ausführungen und Größen zum Mieten bereit. Knapp über dem Wasserspiegel gleitet man im Kanu über den See. Zwischen Überlingen und Schaffhausen am Rhein bieten zahlreiche Verleihstationen auch geführte Touren an. Wer relaxen will, breitet einfach sein Badetuch in einem der vielen Strandbäder aus.

Wassersportrevier Bodensee

(Quelle: Wassersport Schattmaier)

Segeln
Törns für routinierte Segler, aber auch Schnuppersegeln und Mitsegelmöglichkeiten für Anfänger sowie Segelkurse für Kinder bietet beispielweise der Sportsegelhafen Ultramarin in Kressbronn-Gohren. Für alle, die intensiver einsteigen möchten, bietet sich in Immenstaad die Möglichkeit zu einem zweitägigen Segel-Schnupperkurs. Die Teilnehmer lernen an zwei Tagen die Segel setzen, reffen und bergen und unter Anleitung fahren sie ihre ersten Manöver. Der Schnupperkurs findet im Sommer zweimal wöchentlich statt.
Links: www.match-center.de (Langenargen), www.bsm-ssl.de (Langenargen), www.schattmeier.com (Kressbronn-Gohren)

Kanu
Vor allem der westliche Bodensee ist mit übersichtlichen Entfernungen und attraktiven Rast-Möglichkeiten am Ufer wie geschaffen fürs Kanuwandern. Da paddelt man mal kräftig gegen die Rheinströmung an oder lässt sich umgekehrt entspannt von ihr treiben. Zwischen Überlingen und Schaffhausen stellen zahlreiche Verleihstationen Kanus und Kajaks bereit, die an beliebiger Stelle wieder abgegeben werden können. . Individuelle Touren sind hier leicht planbar. Aber auch geführte Touren sind im Angebot. In gemütlichem Tempo und unter fachkundiger Anleitung sind sie auch für Anfänger und Familien geeignet.
Links: www.bodensee-kanu-tours.de


Surfen & Co.
Erfahrene Surfer lockt es vor allem im Frühjahr und Herbst auf den Bodensee, wenn die West- und Südwestwinde über ihn hinweg wehen. In den Sommermonaten ist er mit durchschnittlich 22 bis 24 Grad Wassertemperatur ein perfektes Anfängerrevier. Ideale Einstiegsplätze für Surfer finden sich nahezu überall am See. Erste Versuche auf dem Brett wagt man beispielsweise bei Schnupper- und Grundscheinkursen in der Surfschule Bodensee in Überlingen. Verschiedene Wassersportschulen in Langenargen, Überlingen, Meersburg oder im schweizerischen Berlingen am Untersee bieten Surfkurse und nach Terminvereinbarung Wasserski- und Wakeboard-Runden an.


Fun-Sport
Wer es ausgefallener mag, kann verschiedene Funsportarten ausprobieren. „Stand up Paddling", den Trend-Import aus Hwaii, etwa kann man bei Schnupperkursen in Wasserburg testen. Wer es rasant mag, wählt in Friedrichshafen die Bananenboot-Variante. Von einem Motorboot gezogen, rauschen bis zu vier Personen auf einem riesigen gelben Schleppboot über den See

Baden
Rund 60 Strandbäder zählt das Ufer des Bodensees. Große Liegewiesen, Spielplätze und kleine Bistros laden allerorten zum Verweilen. Badespaß der besonderen Art erlebt man bei einem Besuch der Rorschacher Badhütte am schweizerischen Bodenseeufer. Hier fühlen sich die Gäste um hundert Jahre zurück versetzt. Die geschichtsträchtige hölzerne Badeanstalt steht auf Pfeilern im See und ist nur über eine Brücke vom Ufer zu erreichen. Ihr österreichisches Äquivalent befindet sich in Bregenz: das ehemalige Militärbad. Der Holzpfahlbau ragt schon seit 1825 in der Biege zur Bregenzer Bucht aus dem See und ist damit die älteste Badeanstalt am See. Einen ganz eigenen Charme bietet das Konstanzer Rheinstrandbad. Vor der nostalgisch-geschwungenen Architekturkulisse des aus den 30-er Jahren stammenden Kur- und Hallenbads breitet sich mitten in der Stadt die Flussbadeanstalt aus.

Weitere Informationen unter www.bodensee.eu.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps