Namibia: Trekking mit Maultieren

Namibia: Trekking mit Maultieren

(rf) Die Landschaft des Gondwana Cañon Parks in Nambia wird geprägt von Bergen, Ebenen, Granitkuppen, Plateaus, Terrassen, Schluchten und Trockenflüssen. Köcherbaum und Kandelaber-Euphorbie liefern reizvolle Fotomotive. Im Park leben Tiere wie Bergzebra, Klippspringer, Kudu, Springbock, Oryx- und Kuhantilope, Savannenzebra, Streifengnu, Strauß und sogar Spitzmaul-Nashorn. In einem Teil des Gondwana Cañon Parks können Gäste die abwechslungsreiche Landschaft des nördlichen Fischfluss Canyons zu Fuß erkunden. Das Areal mit seinen Plateaus, Terrassen und Schluchten ist wie geschaffen zum Wandern. Hier werden Trekking-Touren angebtoen, bei denen Maultiere Gepäck und Ausrüstung tragen. Die Maultier Trails werden von einem Tourführer geleitet, der die Natur erklärt. Die 30 bis 45 km langen Routen führen durch die kaum berührte Wildnis im nördlichen, etwas flacheren Canyon-Gebiet, folgt oft Wildpfaden und erreicht auch immer wieder Aussichtspunkte am Rande des Canyons. Da einige Pfade zu steil für die Tiere sind, läuft man tagsüber oft getrennt. Außerdem trifft das Versorgungsteam vor der Gruppe ein, baut Zelte auf und bereitet alles vor. Abendessen und Frühstück werden auf dem offenen Feuer zubereitet. Die Wandergäste übernachten je nach Wunsch im Zelt oder unter freiem Sternenhimmel. Die 'Mule Station', Basis der Maultiere, wo man seinen Wagen stehen lässt und die erste Nacht verbringt, wird mit Solarenergie betrieben.

Weitere Informationen unter www.gondwana-collection.com.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps