Polen: Neues Reiter-Eldorado rund um Lodz

Polen: Neues Reiter-Eldorado rund um Lodz

(Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt)

(rf) Theo, wir reiten nach Lodz … Rund um die polnische Großstadt Łódź (Lodsch) entsteht der längste polnische Reitweg. Die Woiwodschaft Łódzkie will sich damit zu einem Zentrum für Reitsport-Begeisterte aus ganz Europa entwickeln. Der neue Reitweg soll aus zwei miteinander verbunden Schleifen bestehen; die kleinere führt auf 300 km rund um die Stadt Łódź, die größere ist rund 1.500 km lang und zieht sich durch die gesamte zentralpolnische Woiwodschaft. Beide sollen zu landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten führen. Stationen sind zum Beispiel der barocke Palast von Nieborów, die romanische Stiftskirche in Tum oder die Zisterzienserabtei in Sulejów. Für die 1.817 km lange Strecke müssen auch mehr als 100 Überwege über Straßen geschaffen werden. Diese werden teilweise durch Ampelanlagen gesichert.

Entlang der Route entstehen insgesamt 21 neue Rastplätze für Pferde und Reiter. Außerdem wird ein Netz von touristischen Informationsstellen eingerichtet. Für die gesamte Strecke wird es neben detaillierten Karten auch ein System der GPS-gesteuerten Navigation geben. Das gibt den Reitern zusätzliche Sicherheit zum Beispiel bei Ritten durch die Wälder. Schon jetzt kann die polnische Woiwodschaft auf etwa 200 Reitställe verweisen, in denen man Pferde ausleihen oder Reitunterricht nehmen kann. Unter anderem befindet sich hier das traditionsreiche staatliche Hengstgestüt von Bogusławice. Die Region hofft, mit dem neuen Angebot zu einem Anziehungspunkt für Reiter aus ganz Europa zu werden. Dadurch sollen in der Region zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen. Erste Abschnitte der Strecke werden ab Juni 2011 zur Verfügung stehen, der gesamte Reitweg soll bis Ende 2011 fertiggestellt sein.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps