Australien: Neuer Aktiv-Pfad an der Sunshine Coast

Australien: Neuer Aktiv-Pfad an der Sunshine Coast

(rf) Im australischen Queensland gibt es einen neuen Aktiv-Pfad, den Sunshine Coast Nature Trail. Der Natur-Trail bietet acht Stationen, die zum Teil nur per Kajak, zu Fuß oder unter Wasser zu erreichen sind. Es gibt die Möglichkeit, bei einer Kajak-Tour mit Delfinen, auf Wanderungen durch subtropischen Regenwald oder beim Tauchgang zu einem versunkenen Schiff die abwechslungsreiche Flora, Fauna und Unterwasserweltzu erleben. Der Trail startet im Noosa Nationalpark im Norden und führt über den Vulkan Mount Coolum und den Ex-HMAS Brisbane Conservation Park zum Buderim Forest Park. Von dort geht es zunächst über den Caloundra Coastal Path an der Küste entlang zur Pumicestone Passage und dann landeinwärts zu den schroffen Glasshouse Mountains und den Kondalilla Falls.

Der Noosa Nationalpark ist 160 Kilometer von Brisbane entfernt und stellt ein beliebtes Ausflugsziel dar. Fünf verschiedene Wanderwege zwischen einem und acht Kilometern Länge stehen zur Verfügung. Viele Buchten laden zum Baden ein. Ganz in der Nähe liegt Mount Coolum, ein 208 Meter hoher Vulkankrater mit einer weiten Aussicht auf die Küste sowie das Hinterland der Sunshine Coast. Die Wanderung hinauf ist nur mäßig anstrengend und auch für Kinder geeignet. Gelegenheit zum Tauchen und Schnorcheln hat man im Ex-HMAS Brisbane Marine Park. Das gleichnamige ehemalige Kriegsschiff neun Kilometer vor der Küste von Mooloolaba gilt als ausgezeichnetes Tauchgebiet. An dem künstlichen Riff gibt es eine farbenfrohe und vielfältige Unterwasserwelt zu bestaunen. Zwei Tauchschulen in Mooloolaba bieten geführte Touren zu dem Schiffswrack an. Für private Tauchgänge ist eine Genehmigung erforderlich.

Von Mooloolaba aus gelangt man zum Buderim Forest Park, der bei Einheimischen als Geheimtipp gilt. Von dem Städtchen Buderim aus führt ein Fußweg durch subtropischen Regenwald an einem Bach entlang und vorbei an Höhlen und Wasserfällen.

Von Point Arkwright bis Golden Beach verlaufen die Coastal Paths auf einer Länge von 25 Kilometern entlang weißer Sandstrände, Seen und Bäche. Die gut ausgebauten Wege sind ideal für Wanderungen und Fahrrad-Touren.

Von Golden Beach aus erstreckt sich der Pumicestone Passage Marine Park. Die lange Wasserstraße trennt Birdie Island vom Festland und besticht mit seiner abwechslungsreichen Landschaft und Vegetation mit Mangrovenwäldern und Seegraswiesen, Sandinseln und Wattflächen. Im Kajak oder auf Ausflugsschiffen kann man die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Oft sind Delfine, Seekühe und Schildkröten zu sehen sowie auch seltene Vögel wie der Seeadler und der australische Schwarzstorch (Jabiru).

Nächster Höhepunkt sind die Glasshouse Mountains. Die 16 Vulkankegel erheben sich majestätisch aus den umliegenden Ananasplantagen. Auf der Fahrt durch den Nationalpark geben Aussichtspunkte den Blick auf die beeindruckende Landschaft frei. Auf den zahlreichen Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade können Besucher die Berge hautnah erleben. Abenteuerlustige kommen beim Klettern und Abseilen auf ihre Kosten. Die Glasshouse Mountains sind für die Aborigines seit jeher ein spirituell bedeutsamer Ort.

Letzte Station des Sunshine Coast Nature Trails ist der Kondalilla Wasserfall im gleichnamigen Nationalpark. Über 90 Meter rauscht der Skene Creek ins Tal hinab. Durch Eukalyptus- und Regenwald führt ein Wanderweg zur Spitze des Wasserfalls. Anschließend können sich die Wanderer am Fuße der Kondalilla Falls abkühlen. Auf weiteren ausgebauten Wegen gelangt man zu zahlreichen Aussichtspunkten mit Blick auf die Kaskaden und das Obi Obi Valley.

Weitere Informationen unter trails.visitsunshinecoast.com.au.

(Quelle: Tourism Queensland)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps