Durchs Moselland von Winzer zu Winzer radeln

Durchs Moselland von Winzer zu Winzer radeln

(rf) Der Moselradweg schaffte laut einer Umfrage des ADFC unter die Top 10 der beliebtesten Radfernwege und gehört zu den meist befahrenen deutschen Radwegen. Der Moselradweg lotst Radler meistens unmittelbar am Fluss entlang und verspricht ein entspanntes und genussvolles Raderlebnis für jedermann. Aktive Weinliebhaber können ab sofort im Moselland von Winzerhof zu Winzerhof radeln. Mosel-Weinkultur und Radfahren stehen während der fünftägigen Radtour im Mittelpunkt. Man fährt bequeme Tagesrouten von 37 bis 55 km, kehrt jeden Abend auf einem anderen Winzerhof ein und entspannt sich dann bei leckerem Wein. Das Gepäck reist voraus, so dass man den Tag ohne Ballast genießen kann. Als weinkulinarische Höhepunkte erwarten die Radler zwei Weinproben direkt beim Erzeuger, ein Besuch des Mosel-Wein-Museums in Bernkastel-Kues sowie eine Mosel-Schifffahrt.

Die vielen Sehenswürdigkeiten der schönen Winzerdörfer und historischen Städtchen durch die der Moselradweg führt, warten darauf entdeckt zu werden. Zum Beispiel die römischen Monumentalbauten in Trier, das berühmte Römerweinschiff in Neumagen-Dhron oder die römischen Kelteranlagen an der Mittelmosel. Im späteren Verlauf faszinieren die atemberaubenden Terrassen voller Reben und der steilste Weinberg Europas, der Bremmer Calmont. Sehenswert sind auch Bernkastel-Kues, die mittelalterliche Stadt des berühmten „Bernkasteler Doctor-Weines“, das moselfränkische Fachwerk in Pünderich und die stolz thronende Reichsburg hoch über dem mittelalterlichen Fachwerkambiente von Cochem.

Weitere Informationen unter www.mosellandtouristik.de.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps