Herrensitzroute: Per Rad von Schloss zu Schloss

Herrensitzroute: Per Rad von Schloss zu Schloss

(Quelle: 2-LAND)

(rf) Seit Jahrhunderten sind der Niederrhein und das Limburger Land für eine weitläufige und unberührte Natur bekannt. Burgen und Schlösser, aber auch Befestigungen, Herrenhäuser und Burgruinen sind Zeugen einer bewegten Vergangenheit. Wer will kann die steinernen Zeugen vergangener Tage mit dem Fahrrad erkunden. Die fünftägige Route "Mit dem Rad von Schloss zu Schloss – Die Herrensitzroute“ führt durch unverwechselbare Landschaften und reizvolle Orte, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Ob idyllisch von großen Parkanlagen umgeben oder von einem tiefen Wassergraben umringt, stehen alle Anlagen für eine außergewöhnliche Kunst- und Kulturgeschichte. Ausgangspunkt der Herrensitzroute ist Goch, wo das spätgotische Patrizierhaus „Zu den fünf Ringen“ und das Kloster Graefenthal Anziehungspunkte für Touristen sind. Im weiteren Verlauf geht es ins limburgische Arcen. Dort sind die Schlossgärten zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Mit dem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Rittersitz Haus Kolk in Uedem, der Schlossruine Hertefeld oder Schloss Wissen bei Weeze bietet die Radtour weitere attraktive Sehenswürdigkeiten. Die Rundfahrt beinhaltet vier Übernachtungen mit Frühstück in Drei- und Vier-Sterne-Hotels und kostet pro Person im Doppelzimmer 286 Euro, im Einzelzimmer 384 Euro. Das Arrangement beinhaltet ein Infopaket mit Kartenmaterial und zahlreichen Tourentipps, Gepäcktransfer und freies Parken am Starthotel. Weitere Informationen unter www.2-land.de.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps