Gartensommer Niederösterreich 2011

Gartensommer Niederösterreich 2011

(Quelle: Niederösterreich-Information)

(rf) Von Juni bis August 2011 präsentiert der Gartensommer Niederösterreich über 40 gartenreiche Orte rund um Wien. Von geschichtsträchtigen Klostergärten über prachtvolle Schlossgärten, erlebnisreiche Schaugärten und duftende Kräutergärten bis hin zu weitläufigen Landschaftsgärten und ökologisch wertvollen Gemüsegärten reicht die Vielfalt sehenswerter Naturwunder.

Drei große Themenblöcke bestimmen 2011: Feste feiern, Inspiration sowie Spiel und Spaß. Dazu werden über 40 gartenreiche Orte von Juni bis Ende August monatlich neu bespielt. Nicht nur die Gärten in Niederösterreich sind integriert, sondern auch besonders naturaffine Beherbergungsbetriebe und Lokale der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. So bieten Hotels und Pensionen spezielle Gartensommer-Packages ab 128,- Euro inklusive Genießerzimmer.

Den Auftakt zum Gartensommer 2011 bildet am 4. Juni 2011 das Rosenfest in Baden bei Wien. Ein Event für alle Sinne bietet Österreichs größtes Rosarium und versetzt seine Besucher mit betörender Blütenvielfalt in Feierlaune. Das Dorfsommer-Sommerkräuterfest im Museumsdorf Niedersulz steht für 23. und 24. Juli 2011 am Programm und wird dem Thema Inspiration gewidmet sein. Mit dem Sommerfest der GARTEN TULLN am 15. August 2011 kommen Spiel & Spaß in den Themenmix. Damit werden Kinder, Jugendliche, aber auch Junggebliebene jeden Alters zur unterhaltsamen Nutzung der Gärten animiert. Ein Stück Ostseeküste bringt das Land Mecklenburg-Vorpommern mit sieben neuen Gärten zum Thema „Schlösser, Parks & Meer“ nach Niederösterreich. 20 Tonnen feiner Sand sind von der Insel Rügen nach Tulln transportiert worden und seit dem 16. April 2011 zu besichtigen.

Gärten Niederösterreichs im Überblick:

  • DIE GARTEN TULLN: Über 50 Schau- und Mustergärten als Ideenlieferanten für Hobbygärtner, Ausflugsziel für Gartenliebhaber und Abenteuerland für Familien. www.diegartentulln.at.
  • Kittenberger Erlebnisgärten, Schiltern: Gartenkulturelle Reise durch über 30 Themengärten: Vom bunten Bauerngarten bis zum durchinszenierten japanischen Garten. www.kittenberger.at.
  • Stift Melk: Barockes Gesamtkunstwerk mit Stiftspark, 250 Jahre alten Linden, barockem Gartenpavillon mit exotischen Fresken, "Paradiesgärtlein" und "Benediktus-Weg". www.stiftmelk.at.
  • Schloss Laxenburg: Historische Gartenkunst des 18. und 19. Jahrhunderts: 280 Hektar Parklandschaft mit vielen bemerkenswerten Schmuckbauten. www.schloss-laxenburg.at.
  • Kaiserliches Festschloss Hof: Nach historischen Plänen, Gemälden und landschaftsarchäologischen Grabungen detailgetreu revitalisierter barocker Schlossgarten. www.schlosshof.at.
  • Schallaburg: Zeitreise in die Renaissance: Formale Buchsornamente, schöne Einzelexemplare alter Zier- und Nutzhölzer, Apfelhaine und historische Rosen. www.schallaburg.at.
  • Baden bei Wien: Stadt der Gartenkultur mit langer Tradition und Österreichs größtem Rosarium mit 20.000 Rosenstöcken. (www.baden.at)
  • Arche Noah, Schiltern: 40 Themenbeete zur Rettung vom Aussterben bedrohter Kulturpflanzen sowie Geschichten von vergessenen Sorten, Wild- und Gartenpflanzen. www.arche-noah.at.
  • Stift Altenburg: Der "Garten der Religionen" als philosophischer Stiftsgarten mit Überlegungen zu den großen Weltreligionen. www.stift-altenburg.at.
  • Stift Seitenstetten: Liebevoll revitalisierter Barockgarten mit historischen Rosen, umgeben von schützenden Mauern. www.stift-seitenstetten.at
  • Zisterzienserstift Zwettl: Gartenanlagen als Räume der Stille, der Beschaulichkeit, der Betrachtung, des Genießens und der Erholung. www.stift-zwettl.at
  • Renaissanceschloss Rosenburg: Ein Burggarten im Zeichen der Königin der Blumen: mit 120 Meter langer "Rosenwand" am Turnierplatz und romantischem Garten im Burggraben. www.rosenburg.at
  • Stift Klosterneuburg: Die Orangerie als klassizistisches Juwel in barock gestalteten Garten: Im Winter ein Ort für Palmen, Orchideen und Kakteen, im Sommer für Feste und Events. www.stift-klosterneuburg.at
  • Amethyst Welt Maissau: Nach geomantischem Wissen sorgfältig angelegter Garten über den Energiefeldern der Edelsteinader. www.amethystwelt.at
  • Schloss Grafenegg: Weitläufiger Schlosspark ums romantische Schloss mit mehr als 2.000 zum Teil exotischen und uralten Laub- und Nadelbäumen. www.grafenegg.at
  • Marienschlössl Wiedendorf, Straß im Strassertal: Wildromantischer Rosentraum mit prachtvollen Rosenraritäten, entstanden nach einer Inspiration von Gräfin Matuschka. www.marienschloessl.at
  • Weinviertler Museumsdorf Niedersulz: Ein ganzes Dorf als Museum: Bunte Blütenvielfalt, Gemüseraritäten und alte Obstsorten zwischen Bauernhäusern, Mühlen, Kapellen und dem Dorfwirtshaus. www.museumsdorf.at
  • Praskac das Pflanzenland, Tulln: Stauden, Sträucher, Bäume, Rosen, Gartenzubehör und jede Menge Ideen und Inspirationen – eines der größten Sortimente Europas. www.praskac.at
  • Naturhotel Steinschalerhof, Rabenstein/Pielach: Wild- und Nutzpflanzen aus Mitteleuropa: Kräuter, Früchte und Blüten kommen direkt vom Garten auf den Teller. www.steinschaler.at
  • Gärtner Starkl, Tulln: Baumschule im großen Stil mit eigenem Planungsbüro. Der Rosen- und Wassergarten im ehemaligen Schlosspark laden zum Verweilen ein. www.gaertner-starkl.at
  • Molzbachhof, Kirchberg/Wechsel: Liebevoll angelegtes Paradiesgart’l mit verschiedenen Gartenräumen, Energieinsel im Teich und keltischem Baumkreis. www.molzbachhof.at
  • Renaissanceschloss Greillenstein: Gartenskulpturen, Baumalleen und Baumriesen sowie ein von Efeu überwucherter "Zwergengarten". www.greillenstein.at
  • Schlossinsel Orth/Donau: Das Au-Erlebnisgelände im Nationalparkzentrum lädt zum Beobachten heimischer Tiere & Pflanzen und zum Hinabsteigen in eine Unterwasser-Beobachtungsstation. www.donauauen.at
  • LOISIUM Weinwelt & Vinothek, Langenlois: Wein|Genuss|Garten: Neun Gedankenströme eines Weinbauers bei der Arbeit gartengestalterisch umgesetzt. www.loisium.at
  • Gartenbauschule Langenlois: Schaugärten der Gartenbauschule Langenlois als Experimentier- und Übungsfeld für Schülerinnen und Schülern. www.bildungszentrum.at
  • Schloss Artstetten: Weitläufiger Schlosspark etwas abseits der Wachau. Geführte Spaziergänge zu Fixterminen oder für Gruppen ab 15 Personen nach Voranmeldung. www.schloss-artstetten.at
  • Archäologischer Park Carnuntum: Ein Stück "Altes Rom" nur 35 Minuten von Wien entfernt: Detailgetreue Rekonstruktion der Römerstadt bis hin zu den Gärten. www.carnuntum.co.at
  • Landgasthaus "anno 1920", Etsdorf/Grafenegg: Kräuterschiff, Kräuterkarussell und Aromahaus sind nur einige der Besonderheiten im üppigen Kräutergarten. Der Küche verleihen sie erfrischende Würze. www.anno1920.at
  • Sonnentor Kräuter-Sinnes-Erlebnis, Sprögnitz: Das Tor zur Sonne: Betörende Aromen, eine Vielfalt an Küchen-, Teekräutern, Hildegard-Spezialitäten und seltene Raritäten aus dem Waldviertel. www.sonnentor.com
  • Englischer Garten Heldenberg, Kleinwetzdorf: Neu revitalisiert zeigt sich der „Englische Garten“ im frischen Glanz. Auch die geheimnisvollen Kreisgräben und das Neolithische Dorf sind einen Besuch wert. www.derheldenberg.at
  • Bad Vöslau: Von Wein, Wasser und Wald geprägt birgt die Stadt an der Thermenlinie auch viele Garten- und Parkanlagen zum Flanieren. www.badvoeslau.at
  • Schaugarten Hamilton, Deutsch Wagram: Polierte Steine, Mineralien, Muscheln und Fossilien geben dem Privatgarten der Familie seinen eigenen Charakter. www.schaugarten-hamilton.at
  • Schaugarten Parbus, Wolfpassing/Hochleithen: Hofgarten, bunter Staudenbereich, Gemüsegarten, Entenwiese, Kellergasse, Streuobstwiese und Weingarten: Landleben und Gartenlust werden hier spürbar! www.gartenlust.at


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps