Zugfahrt auf das Dach der Welt

Zugfahrt auf das Dach der Welt

(Quelle: chinatibettrain.com)

Es ist die spektakulärste und zugleich höchst gelegene Eisenbahnlinie der Welt: Die Qinghai-Tibet-Bahn führt durch die Landschaften Tibets und über Bergpässe bis zu einer Höhe von 5.072 Meter. Von Golmud nach Lhasa schlängelt sich die Bahn mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h an unberührten Berglandschaf-ten, Yak- oder Rinderherden vorbei. 48 Stunden dauert die Fahrt von Peking nach Lhasa. Rund 1.125 Kilometer von Lhasa entfernt beginnt der Aufstieg auf den rund 5.072 Meter hohen Tanggula-Pass - dem Scheitelpunkt der Reise. Insgesamt verlaufen ab Golmund rund 960 Kilometer in einer Höhe von mehr als 4.000 Metern. Daher sind in allen Waggons Systeme zur Sauerstoffversorgung eingebaut. Als doppelte Sicherung liegen zusätzlich Sauerstoffmasken bereit und die Züge werden von medizinischem Personal begleitet. Auf Komfort muss der Reisende nicht verzichten. Die Soft Sleeper-Abteile bestehen aus zwei Doppelstockbetten, Leselampe und kleinem Bildschirm am anderen Ende. Außerdem stehen ein Kopfkissen, Bettwäsche, ein Tisch und eine verschließbare Kabinentür zur Verfügung. Fahrkartenpreise für die Strecke Peking–Lhasa: Vier-Bett-Abteil "Soft Sleeper " für ca.144 Euro pro Person,): Vier-Bett-Abteil, Sechs-Bett-Abteil "Hard Sleeper" für ca.93 Euro pro Person sowie Sitzplätze für ca. 44 Euro pro Person. Weitere Informationen unter www.chinatibettrain.com.






Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps