Outdoor-Abenteuer in Wales

Coasteering an Wales Steilküste

(Quelle: Visit Britain)

Outdoor-Abenteuer in Wales

(rf) Wales, das Land der Kelten, ist ein Land der Sagen, Legenden und Mythen. Druiden, Zauberer und Helden, wie König Artus und seine Tafelrunde, lassen die vergangenen Zeiten noch heute lebendig und allgegenwärtig erscheinen. Den Geschichtsreichtum und die jahrhunderte langen Traditionen spiegeln die 641 Schlösser, Festungen und Burgen wieder. Wales hat viele Gesichter. Die Landschaft ist abwechslungsreich – sanfte, grüne Hügel im Westen, schroffe Felsenlandschaft um den Mount Snowdon im Norden, eine Küste mit endlosen Sandstränden, Dünen und steilen Klippen. Im Landesinneren ziehen Schafherden und Wildpferde durch Wiesen und Wälder, vorbei an Bächen, Seen und Wasserfällen. Wer gute Nerven hat und den Adrenalinkick sucht, kann in Wales einiges erleben. Das kleine Land im Westen von Großbritannien hat nur knapp über 3 Millionen Einwohner, aber eine atemberaubende und meist unberührte Landschaft und bietet viele Aktivitäten in der Natur.

Unterwegs auf dem längstem Küstenpfad der Welt
Wales hat mit 1400 Kilometer (870 Meilen) den längsten Küstenwanderweg der Welt. Die gesamte Küste vom Norden bis Süden kann erwandert werden. Besucher können von Buchten über weite Felder und Klippen zu kleinen Orten und Städten laufen und die weite und meist abgeschiedene Landschaft bewundern sowie die weitläufigen Sandstrände genießen. Einige der Strecken sind auch für Rollstühle und mit Kinderwagen geeignet. (www.walescoastpath.gov.uk) Teile des walisischen Küstenpfads kann man auch mit dem Fahrrad abfahren. Die meisten Radwege sind flach und ohne Autoverkehr. Einige der Strecken sind markierte Wege des „National Cycle Network“. (www.walescoastpath.gov.uk/what_can_i_do/cycling.aspx)

Coasteering entlang Wales Küste
Coasteering ist eine Kombination aus Klettern, Wandern, Klippenspringen und Schwimmen. Dieser Trendsport, bei dem man - ausgerüstet mit einem Neoprenanzug, Helm und Schwimmweste- oftmals durch die Brandung schwimmt, Klippen hochklettert und dann ins Meer springen kann, garantiert einen Adrenalinschuss und ein unvergessliches Erlebnis. Dank der vielen steilen Küsten ist Wales die Nummer 1 Destination dieses Extremsports. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, diese Sportart ganzjährig auszuprobieren. Besonders beliebt ist die Region um Anglesey, ganz im Norden von Wales. (www.coasteering-wales.co.uk)

Abwärts durch die walisische Landschaft
Der Nationalpark Snowdonia gehört zu den schönsten in Großbritannien. In der Zip World Velocity haben Besucher die Möglichkeit, auf der längsten Seilrutsche Europas und der schnellsten auf der ganzen Welt die spektakuläre Landschaft der Region aus der Vogelperspektive zu betrachten. In Velocity gibt es zwei Seilbahnen: Die erste heißt „Little Zipper“ und bietet eine hervorragende Einführung in die Aktivität und bereitet darauf vor, was man im „Big Zipper“ erlebt. Hier kann eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h erreicht werden: Adrenalin pur! (www.zipworld.co.uk) Auch in der Zip World Titan, etwas weiter südlich, gibt es eine Zip Line – die einzige Seilrutsche für vier Personen in Europa. Seit 2014 findet man hier eine weitere Attraktion: Bounce Below, den weltweit ersten unterirdischen Trampolin-Parcours. Drei überdimensionale Netze hängen auf verschiedenen Höhen (bis 54 Meter) in einer riesigen historischen Schieferhöhle und sind über Rutschen miteinander verbunden. Die längste davon ist über 18 Meter. Darüber hinaus sorgt eine Lichtershow in der alten Mine für außergewöhnliche Atmosphäre. www.bouncebelow.net

Wales Nationalparks aktiv entdecken
Wales besitzt drei große Nationalparks: Der Brecon Beacons National Park in Südwales beheimatet einige Wasserfälle und hat spektakuläre Wanderrouten.Hier kann man unter anderem Bergsteigen, Kanu und Kajak fahren, klettern und fischen. (www.breconbeacons.org) Der Pembrokeshire National Park zieht sich entlang der südöstlichen Küste und ist auch Teil des Küstenwanderwegs. Mehrfach ausgezeichnete weiße Sandstrände dienten als Kulisse für Dreharbeiten. Besonders beliebt ist die Region bei Surfern. (www.pembrokeshirecoast.org.uk) Snowdonia heißt der Nationalpark rund um Snowdon, den mit 1,085 Meter (3,560 ft) höchsten Berg in Wales. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu wandern, Wildwasser rafting zu machen und die Berg- und Seenlandschaft zu genießen. Ein Muss ist das Örtchen Portmeirion, ein surreales, Disney ähnliches Dorf im italienischen Stil. (www.eryri-npa.gov.uk/home)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps