Österreich: Kräuterwandern im Salzburger Land

Österreich: Kräuterwandern im Salzburger Land

(rf) Die Wirkung von Heilpflanzen ist vielfältig: Pfefferminze belebt den Körper, Johanniskraut erhellt das Gemüt, Arnika lindert den Schmerz. Wer mehr über Pflanzen, deren Wirkstoffe und Anwendungsbereiche wissen will, kann dies im Salzburger Land aktiv tun. Dort werden Kräuterwanderungen, Kochkurse und Workshops angeboten, die Einblicke in die Welt der alpinen Naturschätze und zu deren Verarbeitung zu Salben, Aufstrichen oder Tees. Rund um das Hochkönigmassiv gibt es zudem 13 Kräuteralmen in Maria Alm, Dienten oder Mühlbach.

In der dortigen Natur gibt es viele Pflanzen, die auch wenn sie direkt am Wegesrand stehen, leicht übersehen werden. Heilkäuter wie Arnika, Baldrian, Beifuß oder Schafgarbe sind in der Gegend heimisch. frühmorgens, wenn der Tau noch auf den Gräsern liegt, ist die beste Zeit, um sie zu sammeln. Noch vor Sonnenaufgang geerntet entfalten sie den vollsten Geschmack und die größten Heilkräfte. Im Rahmen einer geführten Wildkräuterwanderung zu einer der zwölf Kräuteralmen erfährt man beispielsweise, dass die Brennnessel besonders gesund und dem Spinat im Geschmack sehr ähnlich ist. Neben Wissen rund um die alpinen Pflanzen können Wanderer Aufkleber für ihren Kräuterpass sammeln. Wer genug Aufkleber erwandert, erhält eine Hochkönig Kräuterkiste.

Kräuterwanderung rund um das Hochkönigmassiv

(Quelle: Hochkönig Tourismus GmbH)

Verschiedene Workshops zeigen, wie Kräuter und Beeren nach traditionellen Rezepten verarbeitet werden – zu Kräuterknödeln und Aufstrichen, Säften und Salben, Kräuterschnäpsen und -likören oder Tees. Jede Alm pflegt dabei ihre eigenen Traditionen und Rezepte: So serviert die Arbesreitalm Almer-Holler-Tee aus getrockneten Hollerblüten und die Bürglalm den Dientner Almsirup – entweder mit Wasser als erfrischendes Sommergetränk oder mit Prosecco als Aperitif. Auf der Sennerei Schweizerhütte lohnt es sich, den selbstgemachten Bergbauernmozzarella mit Heidelbeeressig zu probieren und im Obersteghof erfahren Interessierte in Schnupperkursen, wie sich Naturkosmetik ganz leicht selbst herstellen lässt.

Wer viel über die Pflanzen der Region erfahren möchte, der bucht eine der Kräuterwander-Pauschalen: Die Kräuteralm Wandertage am Hochkönig bieten von Ende Mai bis Anfang Oktober drei oder sieben Übernachtungen inklusive Almfrühstück, Wildkräuterführung und einer halbtägigen Wanderung mit einer Kräuterpädagogin.

Weitere Informationen unter www.hochkoenig.at/de/tourenportal.


Sponsored Post


Winter-Gewinnspiel: Reisefernsehen.com verlost

2x 2 Eintrittskarten für den "Winterzauber" im Europark-Park




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps