Alpenüberquerung: Von Deutschland nach Südtirol

(Quelle: die-alpenueberquerung.com)

Alpenüberquerung: Von Deutschland nach Südtirol

(rf) Der Mythos Alpenüberquerung hat seinen Ursprung in der vorchristlichen Zeiten, als Hannibal mit seinem Heer über die Alpen zog. Ab Sommer 2014 wird eine Alpenüberquerungsroute vom Tegernsee über den Achensee und das Zillertal nach Sterzing angeboten. Das Besondere der Tour von Deutschland nach Südtirol ist die neue, einheitliche Beschilderung. Die Sieben-Tage-Tour hat einen einfachen bis mittleren Schwierigkeitsgrad und kann je nach Vorliebe individuell oder organisiert erwandert werden. Einige Teilstrecken werden mit Bus, Zug, Schiff oder Seilbahn zurückgelegt. Die Route, bei der das Natur- und Kulturerlebnis sowie der kulinarische Genuss im Vordergrund stehen, kann auch mit Gepäcktransport und Unterkunft im Tal gebucht werden. Übernachtungsmöglichkeiten finden sich entlang der Strecke in Ferienorten wie der Stadt Tegernsee, Achenkirch, Mayrhofen oder Sterzing. Auf der Webseite www.die-alpenueberquerung.com finden sich Etappenbeschreibungen, GPS-Tracks, Karten, Infrastruktur (Haltestellen, Restaurants, Sehenswürdigkeiten) sowie ein Buchungsmodul.

(Quelle: die-alpenueberquerung.com)

Etappn der Alpenüberquerung

Etappe 1: Gmund am Tegernsee – Wildbad Kreuth
Wanderung entlang des Tegernseer Höhenwegs vom Bahnhof Gmund zur Unterkunft in Tegernsee, Rottach-Egern, Bad Wiessee oder Kreuth. Einer der Höhepunkte ist die Überfahrt mit der Ruderfähre von Tegernsee nach Rottach-Egern.

Etappe 2: Wildbad Kreuth – Achenkirch
Über die Blauberge vom historischen Wildbad Kreuth in Bayern zum Achensee in Tirol. Erster Blick von der Landesgrenze zum Alpenhauptkamm. Die konditionell anspruchsvollste Etappe der Alpenüberquerung.

Etappe 3: Achenkirch – Maurach am Achensee
Entspannende Tour entlang des größten Tiroler Sees. Unzählige Bademöglichkeiten an versteckten Plätzen und die Möglichkeit, die Tour mit dem Schiff zu beginnen oder zu beenden.

Etappe 4: Maurach am Achensee – Hochfügen
Der Übergang von den nördlichen Kalkalpen in die Zentralalpen. Erstmals über 2.000 Meter Seehöhe mit traumhaften Ausblicken. Zirben und Almrosen prägen das Landschaftsbild.

Etappe 5: Hochfügen – Mayrhofen
Historische Almdörfer, Gletschermoränen und eiszeitliche Lacken entlang eines Traumpfads hoch über dem Zillertal. Die Eisriesen der Zillertaler Alpen sind schon zum Greifen nahe.

Etappe 6: Mayrhofen – Pfitsch
Überquerung des Alpenhauptkamm. Vom hellblauen Schlegeis Stausee entlang von Bächen und Wasserfällen zum Pfitscherjoch. Abstieg über weite Wiesen ins Südtiroler Pfitschertal.

Etappe 7: Pfitsch – Sterzing
Durch das Pfitschertal vorbei an urigen Bergbauernhöfen und Dörfern in die Alpinstadt Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens.


Sponsored Post


Winter-Gewinnspiel: Reisefernsehen.com verlost

2x 2 Eintrittskarten für den "Winterzauber" im Europark-Park




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps