Kanada: Aktivurlaub in Alberta

Kanada: Aktivurlaub in Alberta

(rf) Wer Natur liebt und gerne aktiv ist, findet in der westkanadischen Provinz Alberta ein El Dorado: Wandern, Bergsteigen, Reiten, Rafting, Kanu- und Kajak fahren, Fahrrad-Touren oder Tiere in freier Wildbahn beobachten.

Trekking
Die Wanderwege in der kanadischen Provinz Alberta erstrecken sich auf eine Länge von über 4.000 Kilometer. Wer nebenbei was über Flora und Fauna lernen oder sich in die Reviere der Grizzlybären wagen möchte, sollte sich einem sogenannten Mountain Guide anschließen. White Mountain Adventures bieten ein dreitägiges Wanderprogramm entlang der kontinentalen Wasserscheide an. Die Tour führt auf dem höchsten Gebirgsgrat der Rocky Mountains entlang in die ungewöhnlichsten hochalpinen Gebiete der Gegend im Banff National Park. (www.whitemountainadventures.com)

Helikopter-Touren
Aus der Vogelperspektive lernen Urlauber die Kandischen Rocky Mountains bei einem Helikopter-Rundflug kennen. Auch mehrtägige Helikopter-Wanderungen (Heli-Hiking-Touren) werden abgeboten und führen in die einsamsten und schönsten Gegenden und versprechen Endorphine für Körper und Geist. Und wer in freier und unberührter Natur meditieren möchte, bucht einen Heli-Yogakurs. (www.kheli.com, www.alpinehelicopter.com)

Rafting
In Alberta locken Stromschnellen und reißende Wasserwege von ganz gemütlich bis wild tosend. Die Flüsse Highwood, Kananaskis, Red Deer und Athabasca bieten Rafting-Erlebnisse für jeden Geschicklichkeitsgrad. Der Kananaskis River eignet sich besonders gut für Anfänger und Familien, und der Bow River bietet einen guten Querschnitt fast aller Niveaus: In Calgary plätschert er gemächlich dahin, doch im Horseshoe Canyon in den Kanadischen Rockies zeigt er sich von seiner wilden Seite. (www.rafting.ca, www.albertawhitewater.ca)

Kanu- und Kajak-Touren
Ein Kanutrip auf dem Milk River führt durch die Badlands zum Writing-on-Stone Provincial Park, in dem Nordamerikas größter Bestand an altertümlichen, mystischen Petroglyphen zu sehen ist. Oder soll es lieber eine Paddeltour auf dem Lower Red Deer River zum Dinosaur Provincial Park sein? Hier werden auch geführte Wanderungen durch natürliche Fossilienlagerstätten angeboten. (www.paddlealberta.org)

Radfahren
Die Landschaft Albertas lässt sich sowohl auf Straßen und befestigten Radwegen durch die bekannten Parks als auch auf Offroad-Wegen durch weniger erschlossenes Terrain erkunden. Radwege für die unterschiedlichsten Ansprüche – vom Anfänger bis zum Profi-Mountainbiker – gibt es zum Beispiel im Kananaskis Country, einer rund 4.000 Quadratkilometer großen Region südwestlich von Calgary. (www.tourismcanmore.com)

Reiten
Auf unbefestigten Wegen, aber etwas gemächlicher, lässt sich Alberta mit dem Pferd entdecken. In der Provinz gibt es über 35 Guest Ranches, die Urlaubern Unterkunft und das Kennenlernen des Ranch-Alltags garantieren. Das Angebot reicht dabei von geschichtsträchtigen alten Gebäuden bis hin zu modern ausgestatteten Unterkünften. Eine aktivere Variante ist ein Aufenthalt auf einer Working Ranch, wo es erwünscht ist, den Cowboys bei der täglichen Arbeit zu helfen. (www.albertacountryvacation.com)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps