Italien: Wandern und Klettern im Hochpustertal

Italien: Wandern und Klettern im Hochpustertal

(Quelle: Tourismusverband Hochpustertal)

(rf) Das Land der Drei Zinnen, wie das Hochpustertal in Südtirol auch genannt wird, ist ideal für Wanderer jeglicher Gesinnung. Mit steilen Gipfeln, panoramareichen Hochplateaus und malerischen Seitentälern bietet es Touren für jeden Anspruch. Entlang des Weges wartet immer eine Hütte, die – mal raffiniert, mal rustikal, aber immer authentisch – zur stärkenden „Marende“ einlädt. Bei Köstlichkeiten, wie Speck und Südtiroler Wein, kommen Wanderer hier schnell wieder zu Kräften. Viele Hütten bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten für Mehrtages-Touren.

Auch für „Kraxler“ ist das Hochpustertal ein reizvolles Ziel: Die Drei Zinnen gehören zu den spektakulärsten Kletter-Revieren der Dolomiten und in den insgesamt fünf Klettergärten ist für Anfänger wie Profis reichlich geboten.
Erfahrene Bergführer gibt es in allen Ortschaften des Hochpustertals.

Wanderer, denen es nicht um das Erklimmen von Höhenmetern geht, sind in den Sextner Dolomiten gut aufgehoben. Die Gipfel und Hochplateaus sind über moderne Bergbahnen bequem zu erreichen. Jede der fünf Ortschaften Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags ist idealer Ausgangspunkt für Touren in die umliegende Bergwelt, wobei das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz volle Flexibilität beim Auswählen der Routen garantiert.

Weitere Informationen unter www.hochpustertal.info.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps