Souvenirs: Verbotene Reisemitbringsel

Souvenirs: Verbotene Reisemitbringsel

(rf) Wer sich aus dem Urlaub Souvenirs mitbringen will, sollte darauf achten, dass er nichts Verbotenes im Gepäck hat. Tipp: Finger weg von Tieren, Pflanzen und Antikem! Bei der Einreise nach Deutschland können auch unauffälligere Dinge wie etwa Muscheln, Korallen oder Schneckengehäuse Ärger am Zoll verursachen. Manche Pflanzen- oder Tierpräparate sind geschützt und dürfen auf keinen Fall ausgeführt werden. Wer mit Erzeugnissen aus geschützten Tieren erwischt wird, muss mit hohen Geldbußen und Haftstrafen rechnen. Ebenso vorsichtig sollte man beim Kauf von vermeintlichen Schnäppchen sein. Viele Markenprodukte werden im Ausland gefälscht und billig angeboten. Die Einfuhr dieser Fälschungen ist strafbar und wird mit hohen Geldbußen bestraft. Zeigt sich der Zoll bei Warenmengen für den Eigenbedarf noch kulant, wird es beim Mitbringen von größeren Mengen unter Umständen sehr teuer. Auch bei der Ausreise aus dem Urlaubsland kann es am Zoll ungewollt Ärger geben. Gerade bei Antiquitäten und kulturhistorischem Material ist besondere Vorsicht geboten. Hier weichen selbst innerhalb Europas die Ausfuhrbestimmungen voneinander ab. Wer Ärger vermeiden möchte, sollte sich vor der Reise über das geltende Recht bei der Zollbehörde informieren.

Weitere Informationen unter www.zoll.de.


Sponsored Post


Winter-Gewinnspiel: Reisefernsehen.com verlost

2x 2 Eintrittskarten für den "Winterzauber" im Europark-Park




Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps