(Vor-)Weihnachtszeit in Tschechien

Adventsmenü

Zubereitung eines typischen tschechischen Weihnachtsessen in einer Prager Kochschule

(Vor-)Weihnachtszeit in Tschechien

Hell erleuchtete Straßen, fröhliches Treiben auf den Weihnachtsmärkten, festlicher Schmuck und die allgegenwärtige Weihnachtsstimmung: Es duftet nach Glühwein, Punsch und Trdelník, einer altbömischen Spezialität aus warmem Hefegebäck mit Zimt, Zucker und Nüssen. Weihnachten in Tschechien gehört zu der schönsten Zeit des Jahres.

Prag

In den Straßen Prags duftet es nach Tannennadeln, Glühwein und Räuchermännchen. Die Weihnachtsmärkte in der Hauptstadt gelten als die größten und schönsten Märkte Tschechiens. Manche beginnen schon Ende November und gehen bis Anfang Januar.

Der größte und bekannteste Weihnachtsmarkt des Landes findet vom 26. November bis 1. Januar auf dem Staroměstké náměstí (Altstädter Ring) in Prag statt. Besucher können hier Handwerker bei ihrer Arbeit erleben. Auch dem Markt auf dem Wenzelsplatz (Václavské námestí) sollte man einen Besuch abstatten. Beliebt für das gute Angebot an street food sind die Märkte auf dem Náměstí Republiky (Platz der Republik) und dem Náměstí Míru (Friedensplatz), die beide bis zum 24. Dezember stattfinden. Weihnachtlich präsentiert sich vom 26. November bis 1. Januar auch die Prager Burg. Daneben gibt es noch zahlreiche kleine Weihnachtsmärkte überall in der Stadt zu entdecken. (www.prague.eu)

Bethlehemausstellung in Prag

Brünn

Ähnlich vielseitig ist das Programm in der mährischen Metropole Brno (Brünn), wo ebenfalls mehrere Weihnachtsmärkte veranstaltet werden. Ganz in Weiß präsentiert sich der größte Markt in der der mährischen Metropole Brno (Brünn), der vom 27. November bis 23. Dezember auf dem zentralen Náměstí Svobody (Freiheitsplatz) stattfindet. Tausende von weißen LED-Leuchten und Weihnachtskugeln sorgen für eine feierliche Atmosphäre. Wer ein besonderes Souvenir aus Brünn mitnehmen möchte, braucht Zeit oder Glück. Die moderne astronomische Uhr auf dem Freiheitsplatz spuckt in der Adventszeit von 11 bis 23 Uhr zu jeder vollen Stunde eine kleine Weihnachtskugel aus. Die bei Sammlern begehrten Kugeln schmückt in diesem Jahr eine blaue Glocke mit Herz und der Jahreszahl 2016. Insgesamt 351 Kugeln hat die Stadtverwaltung bei einer böhmischen Manufaktur in Auftrag geben. Außerhalb der Adventszeit gibt die phallusartige Uhr jeden Tag um 11 Uhr eine etwas größere Glaskugel frei. Das soll an eine Legende aus der Zeit der Belagerung Brünns während des 30-jährigen Kriegs erinnern. (www.brnenskevanoce.cz)

Weihnachtsschmuck-Produktion in Ozdoba

Olmütz

Im Zentrum der mährischen Studentenstadt Olomouc (Olmütz) geht der Markt zum St.-Martinstag beinahe nahtlos in den Christkindlmarkt über. Vom 20. November bis 23. Dezember duftet es auf dem Horní náměstí (Oberer Platz) rund um die als UNESCO-Welterbe geschützte Dreifaltigkeitssäule nach Glühwein und Punsch. Olmütz rühmt sich der größten Vielfalt an Punschsorten in Tschechien. Auf den Markt kann man sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen von süß bis bitter probieren. (www.tourism.olomouc.eu)

Krumau

Die südböhmische Welterbestadt Český Krumlov (Krumau) mit ihren mittelalterlichen Gassen präsentiert sich bei weihnachtlicher Beleuchtung romantisch. Der Weihnachtsmarkt findet dort vom 27. November bis zum 6. Januar statt. Unter dem Weihnachtsbaum am Náměstí Svornosti erklingen Weihnachtslieder und Besucher können ihre Post an den Weihnachtsmann abgeben. Zu den Attraktionen der Kleinstadt gehört die lebendige Krippe, wo mit Tanz und Gesang die Weihnachtsgeschichte präsentiert wird. Tradition haben auch die Adventsfotos im Museum Fotoatelier Seiler oder die weihnachtlichen Floßfahrten auf der Moldau. Am 24. Dezember zieht es viele Familien mit Kindern zur Bärenweihnacht auf das Schloss. Als Eintritt bringen sie Obst, Gemüse oder Süßigkeiten für das Festmahl der Bären mit. (www.ckrumlov.cz)

Weihnachtsmarkt Castle Krivoklat

Einige der alten Bräuche leben in Tschechien immer noch und in der Weihnachtsatmosphäre ist der Zauber von Weihnachten zu spüren. Traditionelle Weihnachtsmärkte und Jahrmärkte findet man in vielen Städten und auf den Burgen und Schlössern des Landes, zum Beispiel in den böhmischen Biermetropolen Plzeň (Pilsen) und České Budějovice (Budweis), der mährischen Weinstadt Znojmo (Znaim), in Cheb (Eger), Liberec (Reichenberg) oder Ostrava (Ostrau).

Adventsausstellung in Castle Hradek u Nechanic

Bilder aus der Weihnachtskrippe haben in Tschechien ebenso eine lange Tradition. Es war üblich, dass jeder Haushalt ihre selbst hergestellte Weihnachtskrippe hatte. Heute begegnet man diesen vor allem in den Kirchen und Museen. Einige Städte (z.B. Ceský Krumlov) veranstalten zur Weihnachtszeit lebendige Bethlehems. Das älteste Freilichtmuseum Mitteleuropas in Rožnov pod Radhoštěm (Rosenau) in der Mährischen Walachei lockt etwa mit einem Weihnachtsspiel mit lebendiger Krippe (www.vmp.cz)

Links

- Traditionelle Weihnachtsschmuckfabrik Ozdoba: www.ozdobacz.cz
- Burg Křivoklát mit Weihnachtsmarkt: www.krivoklat.cz
- Schloss Hradek u Nechanic mit Adventsdekorationen: www.hradecunechanic.cz
- Bethlehemausstellung in Prag: www.vanocnivystava.cz


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram