Winterwandern in Deutschland

(Quelle: Reisefernsehen.com)

Winterwandern in Deutschland

Glitzernder Pulverschnee, tief verschneite Winterlandschaften ... Winterzeit, Wanderzeit. Wer im Winter zu Fuß unterwegs ist, dem eröffnet sich eine faszinierende Welt aus Licht, Schnee und Eis.

Schneeschuhwandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig
Halbtagestouren durch die Winterlandschaft des Hochwaldes: 16 Paar Schneeschuhe mit passenden Wanderstöcken stehen für Schneeschuhwanderungen um den Rösterkopf bei Reinsfeld bereit. Gestartet wird bei geeigneter Schneelage sonntags um 10.00 Uhr am Sportplatz in Reinsfeld. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, da die Anzahl der Leihschneeschuhe begrenzt ist. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Dauer: etwa drei Stunden. Kosten: 10 Euro pro Person. Anmeldung und Informationen: www.hermeskeil.de.

Mit dem Ranger auf Tierspurensuche auf dem Harzer-Hexen-Stieg
Ob Reh, Hase oder Eichhörnchen – am Harzer-Hexen-Stieg erfahren Interessierte im Winter alles zu den jeweiligen Tieren und ihren Spuren. Immer wieder starten im Winter Touren um 10 Uhr am Nationalparkhaus Schierke (Brockenstraße, 38879 Wernigerode-Schierke). Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei. Die geführte Tour dauert zwei bis drei Stunden und ist auch für Ungeübte und Familien mit Kindern geeignet. Informationen unter Tel. 039455/477.

Nächtliche Sternschnuppentour am Hochrhöner
Am Hochrhöner kann man im Winter gut die Sterne beobachten. Die Region bietet nächtliche Schneeschuh-Touren an: Rund zwei Stunden geht es durch die glitzernde, stille Natur, im Gepäck warmen Tee und Plätzchen. Die Tour kostet ab 35 Euro pro Person, enthalten ist die Ausrüstung (zum Leihen), Verpflegung und ein erfahrener Wanderführer. Informationen: www.rhoen.de oder www.rhön-yeti.de.

Erzgebirge: Langlauf auf der Kammloipe
Die Kammloipe auf dem Gebirgskamm vom erzgebirgischen Johanngeorgenstadt bis ins vogtländische Schöneck gehört zu den schönsten und schneesichersten Loipen Deutschlands. Sie führt, genau wie der Kammweg, durch den Naturpark Erzgebirge/Vogtland und bietet auf einer Länge von 36 Kilometern beste Bedingungen für Skilangläufer. Sie umfasst mit ihren ausgewiesenen 18 Anschlussloipen mit idealen Einstiegsmöglichkeiten und Ortsloipen (ca. 90 Kilometern) eine Skiregion von besonderem Reiz. Informationen: www.kammloipe.com.

Winterwandern auf den Hermannshöhen
Wandern auf den Spuren der Römer: das Hermannsdenkmal und die Externsteine besuchen und den Aufstieg auf den Zwillingsgipfel Velmerstot im Winter genießen. Dort erwartet den Winterwanderer ein einmaliger Blick auf den benachbarten Höhenzügen. In dieser Region des Teutoburger Waldes kann man eine 3-Tages-Tour mit Hotel-Übernachtung buchen. Informationen: www.hermannshoehen.de.

Schneeschuh-Schnuppertage im Bayerischen Wald
Wer mag es nicht, das Glitzern von weißem Schnee in der Wintersonne. Schnee, in dem man Spuren hinterlässt. Die Wanderregion Ilztal zwischen Nationalpark Bayerischer Wald und Passau beeindruckt auch im Winter durch urwüchsige Natur. Am Goldsteig werden für Winteraktive Schneeschuh-Schnuppertage ab 99,00 Euro pro Person angeboten. Die Pauschale beinhaltet zwei Übernachtungen (DZ mit Dusche,WC), Halbpension und 2 geführte Schneeschuhwanderungen. Die Leihausrüstung ist inklusive und beinhaltet Schneeschuhe, Skistöcke und Stirnlampen für die Abendwanderung. Informationen: Tourismusbüro Thurmansbang, Tel. 08504/1642, Mail: info@thurmansbang.de.

(rf)


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram