Karibik: Relaxen auf Privatinseln

Karibik: Relaxen auf Privatinseln

(rf) Sie verheißen vollkommene Abgeschiedenheit, menschenleere Sandstrände und absolute Ruhe: Einsame Inseln üben eine faszinierende Anziehungskraft auf Erholungssuchende aus. In der Karibik hat man bei über 7000 Inseln die Qual der Wahl ...

Mustique
Die zu den Grenadinen gehörende Insel ist weltberühmt für ihre Luxus-Villen, die mit ihren unterschiedlichen Architekturstilen und ihrer diskreten Privatsphäre als Urlaubsdomizil berühmter Persönlichkeiten, darunter die englischen Royals, dienen. Zirka 70 Villen können das ganze Jahr über inklusive Hausmädchen, Koch, Gärtner und Fahrzeug gemietet werden (ab 5.000 US-Dollar pro Villa und Woche). Wer in den Monaten Juni, September und Oktober 2011 anreist, erhält von der Mustique Villa Rentals Freiflüge von St. Lucia oder Barbados nach Mustique und spart 495 US-Dollar pro Person. (www.mustique-island.com)

Bahamas
Gerade mal sechs exklusive Ferienvillen befinden sich auf Fowl Cay, einer Privatinsel der Bahamas. Sie liegt rund 100 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Nassau und gehört zu den Exuma Cays, einer etwa 200 Kilometer langen Kette von rund 360 kleinen und kleinsten Inseln. Auf Fowl Cay kann man sich den Traum von einer eigenen Insel ganz einfach erfüllen, indem man alle Häuser auf einmal bucht, wobei hier maximmal 22 Personen untergebracht werden können. Absolute Privatsphäre ist den Gästen aber in jedem Fall sicher, denn die sechs Villen sind über die kompletten 20 Hektar des Eilands verteilt. (www.fowlcay.com)
Ebenfalls zu den Bahamas gehört Harbour Island (www.bahamas.co.uk), das nicht allein durch seinen rosafarbenen Strand zahlreiche Promis anzieht. So besitzen Topmodel Ellen McPherson sowie Schauspieler Richard Gere auf
Harbour Island eigene Ferienhäuser. Stars wie Julia Roberts oder Mick Jagger hingegen quartieren sich gerne im trendigen Pink Sands Resort
(www.pinksandsresort.com) ein, fernab von Paparazzi und Medienrummel.

Providenciales
Die Luft weg bleiben wird dem einen oder anderen auch beim Anblick des
Amanyara Luxusresort (www.amanresorts.com) auf der Turks & Caicos Insel
Providenciales (www.turksandcaicostourism.com/germany). Eingebettet in die Natur des über 2.000 Hektar großen Naturreservats Northwest Point, an der Spitze von Providenciales, ist die Fünf-Sterne-Anlage auf der einen Seite von einem traumhaft puderig-weißen Sandstrand, auf der anderen Seite von einem bemerkenswerten Korallenriff umgeben.

Parott Cay
Wohlfühlluxus finden Erholungssuchende auf der Privatinsel Parott Cay, rund 35 Boot-Minuten von der Hauptinsel Providenciales entfernt. Weit ab von der Hektik des Alltags lädt das mehrfach ausgezeichnete Fünf-Sterne-Resort Parrot Cay & Como Shambhala Retreat (www.parrotcay.como.bz) zum Relaxen und Entspannen ein. So können die Gäste in den Yoga- und Pilates-Studios, bei verschiedenen Spa-Anwendungen, in Sauna und Dampfbad, an Pool und Strand ihre Seele baumeln lassen. Zwei Restaurants verwöhnen sowohl mit asiatischen und mediterranen Leckerbissen als auch mit der Como Shambhala-Küche, die ganz speziell auf gesundheitsbewusste Gourmets abgestimmt ist.

Aruba
Ausschließlich für die Gäste des Renaissance Hotels und der Renaissance
Suites (www.marriott.com) ist die kleine Privatinsel Renaissance Island auf
Aruba reserviert. Zur Infrastruktur des Eilandes zählen Restaurant, Spa,
Wassersport- und Volleyball-Angebote, Hängematten und alles, was ein
Sonnenanbeter braucht, um einige Stunden im Paradies zu verbringen. Deutlich lebhafter ist dagegen Palm Island. Lediglich fünf Minuten Bootsfahrt von Aruba (www.aruba.de) entfernt, erwarten die Besucher die bunten
Wasserrutschen des Blue Parrotfish Water Park sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen.

British Virgin Islands
Die Verlockungen von Anegada auf den British Virgin Islands sind über wie unter der Wasseroberfläche gleichermaßen beeindruckend. Da die 24 Quadratkilometer große Insel fast vollständig von weißen Sandstränden umgeben ist, können Besucher meilenweit laufen, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Die gesamte Bevölkerung von Anegada umfasst nur etwa 300 Menschen, und obwohl es einen Zeltplatz und
einige Apartments gibt, ist das Anegada Reef Hotel mit 20 Zimmern die größte Touristeneinrichtung auf der Insel. (www.britishvirginislands.de)
Die Heimat von Unternehmer und Milliardär Richard Branson ist die
Privatinsel Necker Island (www.neckerisland.virgin.com), die ebenfalls zu
den British Virgin Islands gehört. Das Inselparadies steht besonders bei
Brautpaaren hoch im Kurs. Necker Island selbst bietet Platz für maximal 28
Übernachtungsgäste, wobei der Preis für die Exklusivanmietung rund 37.000
Euro pro Tag beträgt. Sollte das Brautpaar kurz einmal abtauchen wollen: Das auf dem benachbarten Mosquito Island stationierte Mini-U-Boot Necker Nymph (www.neckernymph.virgin.com) steht dafür zur Verfügung.

Carriacou
In die Vergangenheit eintauchen können Besucher hingegen auf Carriacou
(www.carriacoupetitemartinique.com/islands.html), das mit der Schnellfähre
in nur eineinhalb Stunden von Grenada aus zu erreichen ist. Nirgends in der
Karibik ist die Vergangenheit heute noch so lebendig wie in Carriacou.

Les Saintes
Zu Ehren des Feiertages Allerheiligen ersann Christoph Kolumbus bei der
Entdeckung von Les Saintes im Jahre 1493 diesen Namen. Heute strahlt die
Gruppe, die aus neun kleinen Inseln besteht, vor allem Authentizität, Exotik
und Heiterkeit aus. Zwei der Eilande, die 15 Kilometer südöstlich von
Guadeloupe (www.Karibik-Info.de/guadeloupe) liegen, sind bewohnt.
Terre-de-Haut, die Hauptanlegestelle, bietet ebenso wie Terre-de-Bas mit dem Strand Grande-Anse, den Überresten der ehemaligen Töpferei, den Spazierwegen und dem kleinen Dorf Petite-Anse ihren Gästen Ruhe, erholsamen Müßiggang und sympathische Gastfreundschaft. Ein Geheimtipp ist das Hotel Lo Bleu (www.lobleuhotel.com), das sich bestens in die paradiesische Umgebung einfügt.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps