Großbritannien: Historisches Schau-Kochen

Großbritannien: Historisches Schau-Kochen

(Quelle: Historic Royal Palaces)

(rf) Das Hampton Court Palace in London, dem Wohnsitz Heinrich VIII. im 16. Jahrhundert, bietet Besuchern einen Einblick in die Arbeit der Speisearchäologen: Am 2. und 3. Oktober, 6. und 7. November, 4. und 5. Dezember sowie vom 27. Dezember bis zum 1. Januar 2011 können sie den Forschern beim Schau-Kochen über die Schulter schauen. Die Schauküche ist im Eintrittspreis von 14 Pfund für Hampton Court Palace enthalten. Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag von zehn bis 18 Uhr, letzter Einlass ist um 17 Uhr. Erwachsene zahlen 14 Britische Pfund (GBP), Kinder (ab sechs Jahre) sieben GBP und Familien (bis zwei Erwachsene und sechs Kinder bis 16 Jahre) 38,00 GBP.

Die Palastküche von Hampton Court Palace ist die best erhaltene Tudor-Küche Großbritanniens und die größte Renaissance-Großküche Europas: In den
19 Abteilungen und 55 Räumen der Essens-Fabrik waren zur Zeit Heinrich VIII. insgesamt 200 Köche und Hilfskräfte beschäftigt. Heute arbeiten dort lediglich zehn Männer – ehrenamtlich. Sie sind Speisearchäologen und ihre Arbeit ist eine Art experimentelle Archäologie, die sie tief in die Tudor-Welt eintauchen lässt. Alle paar Wochen treffen sich die Forscher in der Palastküche und bereiten Originalgerichte aus der Tudor-Zeit zu. Authentisch sind dabei nicht nur Ort und Zutaten, sondern auch die Zubereitungstechniken, das Küchengerät und die Arbeitskleidung. Weitere Informationen unter www.hrp.org.uk.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps