Polen: Eisbaden in Mielno

Polen: Eisbaden in Mielno

(rf) Einmal im Jahr wird das kleine westpommersche Städtchen Mielno zum Schauplatz für ein ganz besonderes Spektaktel. Dann steigen mitten im Februar die „Walrösser” in die eisigen Fluten. So nennen sich die Eisbader, die sich mit roten Cowboy-Hüten, Wikinger-Helmen oder bunten Perücken geschmückt ins Wasser stürzen. Gesundheitliche Gründe spielen bei eingefleischten Fans des Eisbadens in Mielno eher eine Nebenrolle. Vor allem das unterhaltsame Programm begeistert viele Teilnehmer. Mit einer Parade in bunten Kostümen wird das bevorstehende Eisbaden in der Stadt angekündigt. Auf die Suche nach einem Walross begibt man sich bei einer ungewöhnlichen Schnitzeljagd. Nordic-Walking-Rallyes und Aerobic am Strand sorgen für warme Körpertemperaturen nach dem Bad in der winterlichen Ostsee. In diesem Jahr kann man zum Ausgleich auch barfuß über glühende Kohlen gehen. Am Abend wird ausgelassen bei gutem Essen und Live-Musik gefeiert.

Weltweite Berühmtheit erlangte das Treffen im vergangenen Jahr. Von den knapp 1.500 Teilnehmern wagten 1.054 bei frostigen Temperaturen den gemeinsamen Sprung ins kühle Nass. Das reichte für einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Bis dahin hielt New York mit 579 Personen den Weltrekord. Seitdem kann sich Mielno die Welthauptstadt des Eisbadens nennen. Vielleicht wird der Rekord in diesem Jahr schon wieder eingestellt. Bis zu 1.700 Teilnehmer erwarten die Veranstalter vom 10. bis 13. Februar 2011 in dem Ostseebad. Weitere Informationen unter www.zlotmorsow.mielno.pl/de.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps