Niederlande: Unterirdisch bummeln in Arnheim

(rf) Unterhalb des Einkaufszentrums der Stadt Arnheim befinden sich 40 mittelalterliche, miteinander verbundene Keller, die restauriert und für die Öffentlichkeit geöffnet wurden: Sie vermitteln einen Eindruck davon, wie Arnheim früher ausgesehen hat. Im 14. Jahrhundert florierte die Stadt als Kreuzungspunkt diverser Handelsrouten. Aus dieser Zeit stammen die etwa 30 kaum bekannten Keller ehemaliger Kaufmannshäuser oder Weinhandlungen in der „Rijnstraat“, welche die Modernisierung der Stadt oberhalb des Erdbodens überlebt haben. In den 1990er Jahren hatte man im Rahmen von Stadterneuerungsarbeiten zufällig einige der alten Speicherkeller freigelegt. Die über 700 Jahre alten Vorratsräume wurden daraufhin archäologisch untersucht, restauriert und mit einander verbunden. Der Einstieg in die unterirdischen Gemäuer befindet sich an der Oude Oeverstraat 4a/ Ecke Rijnstraat; für Rollstühle sind die Gewölbe nur teilweise zugänglich. Besucher können die historischen Keller nach Absprache mittwochs bis samstags zwischen 13 und 17 Uhr besuchen. Weitere Informationen unter www.vvvarnhemnijmegen.nl.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps