Portugal: Europas größter Stausee im Alentejo

Portugal: Europas größter Stausee im Alentejo

(Quelle: Turismo de Portugal)

(rf) Wer Urlaub auf und am Wasser liebt, kommt im Alentejo voll auf seine Kosten. Die portugiesische Region ist bekannt und berühmt für ihre natürliche Ursprünglichkeit, Korkeichen und Olivenbäume. Was viele nicht kennen, sind die zahlreichen Stauseen. Eigentlich zur Bewässerung angelegt, bieten die Stauseen auch zahlreiche Möglichkeiten zum Baden, Vogelbeobachten, Kanufahren, Angeln und Wassersport treiben. Der berühmteste unter ihnen und der größte Stausee Europas ist der Barragem de Alqueva. Am besten erkundet man ihn mit einem Hausboot, das man auch ohne Bootsführerschein chartern kann. An dem 1.160 Kilometer langen Ufer bestehen zahlreiche Möglichkeiten anzulegen und auf Entdeckungstour zu gehen: Der auf einer Anhöhe liegende charmante Ort Monsaraz und seine mittelalterliche Burg aus dem 14. Jahrhundert bieten einen wunderschönen Ausblick auf die Landschaft des Alentejo. Auch einen Besuch Wert ist die Festungsanlage des Örtchens Mourão, von der man einen hervorragenden Blick auf den Alqueva Stausee hat. Zurück am Wasser beeindruckt der Stausee durch eine reiche Flora und Fauna, die durch die hervorragende Wasserqualität begünstigt werden. Wer sich die Fahrt mit einem eigenen Hausboot alleine nicht zutraut, steigt einfach auf einen der Ausflugsdampfer. Weitere Informationen unter www.visitportugal.com.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps