Queima das Fitas: Portugals größtes Studentenfest

Queima das Fitas: Portugals größtes Studentenfest

(Quelle: Turismo de Portugal)

(rf) Das größte Studentenfest Portugals, die „Queima das Fitas“ (Verbrennung der Bänder) lockt jedes Jahr tausende Besucher nach Coimbra. Sie ist eine der größten Städte Portugals und liegt in der Region Centro. Vom 6. bis 13. Mai 2011 feiern die Studenten hier mit traditionellen Bräuchen das Ende ihres Studienjahres. Als wichtigstes Ritual verbrennen die Absolventen die bunten Stoffbänder, portugiesisch Fitas, aus dem Studienbuch, um den Abschluss der akademischen Zeit zu symbolisieren. Eingeleitet werden die Feierlichkeiten in der ersten Nacht an der alten Kathedrale Sé Velha, wo sich Studenten und Besucher versammeln, um sich mit traditionellen Fado-Serenaden einzustimmen.

Das Highlight der Festlichkeiten ist der große Paradeumzug „Cortejo dos Grelados” am 8. Mai 2011, bei dem die verschiedenen Studienfächer mit einem in den Farben der Fakultät geschmückten Wagen vertreten sind. Von den Festwagen herab grüßen die Studenten die jubelnde Menge und erobern das Stadtzentrum mit ihrer Euphorie und auch Aufsässigkeit. Denn ihre Narrenfreiheit nutzen sie freimütig zu der ein oder anderen Unmutsäußerung über Lehrer, das Bildungssystem und die Politik. Der große Umzug startet in der Oberstadt und führt runter bis an den Fluss Mondego in den Stadtteil Baixa. Begleitet wird der studentische Befreiungsschlag zudem von Open-Air-Konzerten, bei denen zahlreiche bekannte Musikgrößen wie Quim Barreiros oder David Fonseca auftreten, sowie Sportveranstaltungen, Galabällen und traditionellen Fadonächten.

Weitere Informationen unter www.queimadasfitas.org (nur portugiesisch).


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps