Chile: Farbenschauspiel in der Atacama-Wüste

Chile: Farbenschauspiel in der Atacama-Wüste

(Quelle: Turismo Chile)

(rf) Die blühende Wüste ist ein einzigartiges klimatisches Phänomen, das in der chilenischen Atacama-Wüste entsteht. Es erscheint als eine große Blütenvielfalt zwischen den Monaten September und November. Ein Schauplatz, scheinbar unvereinbar mit dem Leben der Pflanzen und Tiere, wird plötzlich mit Arten überwuchert, die den trockenen Wüstensand mit violetten, rosa und gelben Tönen färben. Das Phänomen ist besonders in der Küstenregion Atacamas ausgeprägt, die sich etwa 800 Kilometer nördlich von Santiago vom Süden der Stadt Vallenar bis zum Norden der Stadt Copiapó erstreckt.

Wenn die Niederschläge in der Region die normalen Messwerte während des Winters übersteigen, kommt das überschüssige gefallene Regenwasser den mehr als 200 Arten meist endemischen Charakters zugute, die im Frühjahr erblühen und dabei tausende von Reisenden und Interessenten anziehen. Der starke Regen und die ungewöhnlichen Schneefälle, die in diesem Jahr im Norden Chiles aufgetreten sind, lassen eine intensiv blühende Wüste voraussehen. Weitere Informationen unter www.atacamaflorido.cl.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram

OSTER-GEWINNSPIEL: Eintrittskarten für den Europa-Park!


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps