USA: Colorado lässt die Pionierzeit auferstehen

USA: Colorado lässt die Pionierzeit auferstehen

(Quelle: Colorado Tourism Office)

Der Wilde Westen lebt! Im Südosten Colorados lassen indianische Tänzer, ein historisches Fort und echte Trapper die Pionierzeit der USA wieder auferstehen.

Bent’s Old Fort
Vom 4. bis zum 5. Juni 2010 feiert das historische Bent’s Old Fort seinen 50sten Jahrestag als National Historic Site. Während des runden Jubiläums führen Vorträge, Diskussionen sowie eine Ausstellung in das Leben der Soldaten, Trapper und Händler, die im Fort lebten, ein. Zusätzlich haben Besucher die Möglichkeit, mit restaurierten Postkutschen zu fahren und die im Fort gedrehten Westernfilme an ihrem Originalschauplatz anzuschauen. Ein großer Trail mit Planwagen, Trappern und Jägern bildet das Finale der Feierlichkeiten. Während des Jubiläums werden Schmiede, Zimmermänner, Händler und Wanderarbeiter im Fort wohnen und den Wilden Westen aufleben lassen. Bent’s Old Fort wurde 1833 erbaut und vor 50 Jahren, am 3. Juni 1960, in das National Park System der USA aufgenommen. Das Fort ist täglich zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr geöffnet, in den Sommermonaten ab Juni von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt rund 2,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder bis zu 12 Jahre.
Weitere Informationen unter www.nps.gov/beol.

Trinidad History Museum
Einen Überblick über die Geschichte und die Bedeutung des Santa Fe Trails erhalten Interessierte im Santa Fe Trail Museum in Trinidad, rund 1,5 Stunden von La Junta entfernt. Historische Fotos und Familien-Erbstücke aus längst vergangener Zeit erzählen die Geschichte der Pioniere und ihrer Familien im Wilden Westen. Das Santa Fe Trail Museum ist Teil des Trinidad History Museums, zu dem auch prächtige, viktorianische Gutshäuser aus dem 19. Jahrhundert gehören. Bei geführten Touren durch die detailgetreu ausgestatteten Herrenhäuser bekommen Besucher ein Gefühl für das Leben der reichen Rinderbarone Südcolorados. Das Trinidad History Museum ist von Mai bis September montags bis samstags zwischen 10.00 und 16.00 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt beträgt rund 6,00 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder bis 16 Jahre. Weitere Informationen unter www.coloradohistory.org/hist_sites/trinidad/trinidad.htm

Koshare Indian Museum
Auf dem Weg zwischen Bent’s Old Fort und Trinidad lohnt ein Stopp im Koshare Indian Museum in La Junta. Hier führen regelmäßig die Koshare Indian Dancers in farbenprächtigen Kostümen indianische Tänze in einer Kiva (indianischer, runder Zeremonienraum) vor. Die Koshare Indian Dancers sind allesamt Pfadfinder zwischen 11 und 18 Jahren, die sich 1949 zusammengeschlossen und die große Kiva im gleichen Jahr gebaut haben. Das angegliederte Museum zeigt indianische Teppiche, Kunst, Waffen, Töpferware und vieles mehr. Das Museum ist Montag, Mittwoch, Freitag und am Wochenende von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt für das Museum und die Tanz-Vorführungen beträgt rund 4,00 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder bis 17 Jahre. Weitere Informationen unter www.kosharehistory.org.


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps