Kenia: Sportlich im Land der Läufer

Kenia: Sportlich im Land der Läufer

(rf) Kenianische Athleten haben bei einigen der großen Frühjahrsmarathon 2011 kräftig abgeräumt. Kurz nachdem Emmanuel Mutai und Mary Keitany beim London-Marathon mit Spitzenzeiten glänzten, schrieb Geoffrey Mutai in Boston Geschichte: Mit einer Zeit von 2:03:02, lief er dicht gefolgt von seinem Landsmann Moses Mosop, die schnellste Zeit in der Geschichte des Marathonlaufes. Zurückgeführt wird die Dominanz kenianischer Läufer bei Langstreckenwettbewerben meist auf die dünne, sauerstoffarme Luft der über 2.000 Meter hoch gelegenen Regionen im Nordwesten Kenias, in welchen die meisten dieser Sportler aufwuchsen – eine ideale Region für Höhentraining.

Immer mehr Athleten kommen nach Kenia, um sich in der Höhenluft auf ihre Wettkämpfe vorzubereiten. Mehrere Höhentrainingscamps im Rift Valley und in Zentralkenia sind auf Gäste aus aller Welt eingerichtet.

Als Zentrum des Langstreckenlaufs in Kenia gilt das Rift Valley, speziell die Stadt Eldoret. Hier liegt das Kipchoge Keino High Performance Training Camp. Es befindet sich auf der Farm des legendären Kipchoge Keino, einem der ersten Sportler Kenias, der es Ende der 60er Jahre zu Weltruhm brachte. Jedes Jahr trainieren hier neben kenianischen Sportlern über 100 Athleten aus aller Welt (www.kipkeinotrainingcentre.com).

30 Kilometer weiter östlich von Eldoret liegt das Städtchen Iten, wo vor allem Sportler aus dem arabischen Raum, aber auch Niederländer, Belgier und Deutsche trainieren. Lornah Kiplagat, die mittlerweile für die Niederlande startet, betreibt hier seit 1999 das High Altitude Training Centre (HATC). Rund um das Camp bieten sich hunderte Kilometer von nicht asphaltierten Pisten zum Laufen und Mountain Biking an. Das HATC verfügt außerdem über eine 400-Meter-Bahn für Tempotraining, ein Fitnesscenter, einen Saunabereich, ein 25 Meter langes solarbeheiztes Schwimmbecken und ein Restaurant (www.lornah.com).

Auch Marathonläufe haben sich in Kenia etabliert: Bereits zum 11. Mal findet am 25. Juni 2011 der Lewa Marathon an. Bestzeiten sind in der Höhenlage nicht zu erwarten, dafür lassen sich beim Lauf durch ein privates Wildschutzgebiet Giraffen und Zebras am Wegesrand beobachten. Einen Namen gemacht hat sich außerdem der Nairobi Marathon, welcher am 30.11.2011 bereits zum neunten Mal stattfinden wird (www.nairobimarathon.com).


Sponsored Post







Social Media: Facebook - Twitter - Instagram


StartseiteReise-RSSSitemapKonzept / MediaImpressum & DatenschutzGewinnspielBuch-Tipps